Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke 04: Huntelaar-Comeback in Sandhausen

Schalke 04: Huntelaar-Comeback in Sandhausen

„Knappen“ erreichen mit souveränem 4:1-Auswärtssieg das Viertelfinale.


Bundesligist FC Schalke 04 ist mit einem 4:1 (3:0)-Auswärtssieg beim Zweitligisten SV Sandhausen in das Viertelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Bereits vor der Halbzeit stellten die Schalker Alessandro Schöpf (38.), Neuzugang Daniel Caligiuri (42.) und der Brasilaner Naldo (45.) die Weichen für „Königsblau“ auf Sieg. Nach dem Anschlusstreffer von Sandhausens Andrew Wooten (64.) sorgte der eingewechselte Yevhen Konoplyanka (71.) für den Endstand.

Durch den Sieg in Sandhausen darf sich die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl weiter Hoffnungen auf die Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb machen. Dazu müssten es die Schalker allerdings mindestens ins Finale nach Berlin schaffen. Im Viertelfinale wartet jedoch mit einem weiteren Auswärtsspiel am 28. Februar oder 1. März beim FC Bayern München die denkbar schwerste Aufgabe. In der Bundesliga rangieren die Schalker aktuell auf dem zwölften Platz, haben elf Punkte Rückstand auf den ersten Europa-League-Rang.

Bei Schalke 04 gab Angreifer Klaas-Jan Huntelaar (Foto) nach drei Monaten Pause sein Comeback. Der 33-jährige Niederländer, der lange wegen einer Außenbandverletzung im Knie pausieren musste, wurde in der Schlussphase (86.) für Leon Goretzka eingewechselt. Dafür musste Angreifer Eric Maxim Choupo-Moting (Adduktorenprobleme) eine Pause einlegen. Für Neuzugang Holger Badstuber spielte Matija Nastasic wieder in der Innenverteidigung.

Das könnte Sie interessieren:

Arminia Bielefeld: Torjäger Fabian Klos verlängert jetzt doch

Angreifer fällt seit Februar wegen schwerwiegender Kopfverletzung aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.