Startseite / Fußball / Junioren Bundesliga / U 19: Spitzenreiter Schalke nutzt BVB-Ausrutscher

U 19: Spitzenreiter Schalke nutzt BVB-Ausrutscher

„Knappen“ haben jetzt schon sieben Zähler Vorsprung.


Der FC Schalke 04 ist dem Gewinn der Meisterschaft in der West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga einen weiteren Schritt nähergekommen. Die ungeschlagene Mannschaft von S04-Trainer Norbert Elgert (Foto) gewann am 17. Spieltag 4:2 (1:2) beim SC Preußen Münster.

Dabei ließen sich die Gelsenkirchener auch durch einen zweimaligen Rückstand nicht aufhalten. Nassim Boujellab (19.), Alper Ademoglu (53.), Weston McKennie (59.) und Florian Krüger (71.) sicherten Saisonsieg Nummer 14. Für den abstiegsbedrohten SCP hatten Niklas Möllmann (11.) und Timon Schmitz (32.) getroffen. Der Vorsprung der Schalker auf den ärgsten Verfolger Borussia Dortmund beträgt nun sieben Punkte.

Titelverteidiger BVB verlor im Meisterschaftsrennen durch eine 2:5 (0:2)-Auswärtsniederlage im Spitzenspiel beim Revierrivalen VfL Bochum an Boden. Damit wartet die Borussia nach zwei Ligapartien in diesem Jahr noch auf den ersten Punkt (zuvor 3:4 gegen Borussia Mönchengladbach). In Bochum reichten zwei Treffer von Etienne Amenyido (51./78., Foulelfmeter) nicht für etwas Zählbares, weil U 18-Nationalspieler Ulrich Bapoh (4./87., Foulelfmeter) sowie Chaik Gkaloustian (34.), Agon Arifi (46.) und Tim Kaminski (63.) für den VfL zur Stelle waren. Die Bochumer liegen nun sechs Zähler hinter dem BVB und haben zwei Begegnungen weniger absolviert.

Der bisher höchste Saisonsieg gelang dem 1. FC Köln. Gegen den MSV Duisburg setzten sich die Kölner 5:1 (3:0) durch und landeten den dritten Sieg in Folge. Die Tore gingen auf das Konto von Beyhan Ametov (9./73.), Hikmet Ciftci (27./78.) und Blendi Idrizi (35.). Für Duisburg trug sich Marius Krüger (69.) in die Torschützenliste ein.

Das bisherige Schlusslicht Rot-Weiß Oberhausen stellte durch ein 2:1 (1:1) gegen den direkten Konkurrenten Rot-Weiss Essen den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze her. Das Nachbarschaftsduell entschieden Tarik Kurt (4.) und Maxwell Bimpek (51.) zugunsten der „Kleeblätter.“ Dabei hatten die Essener dank Jason Ceka (1.) einen Blitzstart hingelegt. In der Schlussphase sah RWE-Spieler Emre Keskin wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (90.+3).

„Die Oberhausener haben uns mit ihrer Mentalität den Schneid abgekauft“, so Essens Trainer und Ex-Profi Carsten Wolters gegenüber DFB.de und MSPW. RWE steht weiter über dem Strich, der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt aber nur zwei Punkte. Neues Schlusslicht ist der Wuppertaler SV, dessen Partie gegen Bayer 04 Leverkusen witterungsbedingt ausgefallen war. Auch in Mönchengladbach (gegen Arminia Bielefeld) und Düsseldorf (gegen Viktoria Köln) konnte nicht gespielt werden.

Das könnte Sie interessieren:

U 19: Borussia Dortmund im Ligapokal-Endspiel gegen Schalke 04

Rot-Weiss Essen vergibt gegen BVB Foulelfmeter beim Stand von 0:0 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.