Startseite / Fußball / Essen: RWE und ETB gehen Kooperation ein

Essen: RWE und ETB gehen Kooperation ein

Zusammenarbeit im Nachwuchs- und Seniorenbereich.


Die beiden Essener Traditionsvereine Rot-Weiss Essen (Regionalliga West) und ETB Schwarz-Weiß Essen (Oberliga Niederrhein) bündeln ihre Kräfte. Die Klubs kooperieren ab sofort im Nachwuchs- und Seniorenbereich und möchten damit dafür sorgen, Essener Talente so lange wie möglich in ihrer Heimatstadt zu halten.

In einer Mitteilung heißt es: „Essen hat zahlreiche große Fußballer hervorgebracht. Namen wie Helmut Rahn, Otto Rehhagel, Michael Lameck, Oliver Bierhoff, Jens Lehmann oder Mesut Özil sind nur einige wenige Beispiele für Fußballer, die in der Ruhrmetropole in Fußballschuhe gewachsen sind, mit denen sie in Fußballdeutschland große Fußstapfen hinterlassen haben. Insbesondere Rot-Weiss Essen und ETB SW Essen haben ihre besondere Kompetenz in der Ausbildung von Talenten vielfach nachgewiesen. Zukünftig möchten beide Vereine diese Kompetenzen bündeln und gemeinsam daran arbeiten, ihre Jugendarbeit weiterzuentwickeln und Essener Talente trotz der großen Konkurrenz der Bundesligavereine der Umgebung in ihrer Heimatstadt zu halten.

Zwar arbeiten beide Vereine weiterhin eigenständig in ihrem Spielbetrieb und streben individuelle Ziele an, intensivieren jedoch den Austausch unter anderem in Form von gemeinsamen Scoutingaktivitäten, regelmäßigen Planungsgesprächen und gegenseitiger Ausleihe von Spielern.“

Fans beider Vereine haben am Mittwoch in der Gaststätte Uhlenkrug die Gelegenheit, sich genauer über die Kooperation der beiden Essener Traditionsvereine zu informieren. Um 19.00 Uhr stellen Heinz Hofer, Rainer Blaszik und Werner Gerlich (Vorstandsmitglieder des ETB SW Essen) sowie Prof. Dr. Michael Welling, Jürgen Lucas und Andreas Winkler (Vorstand und sportlich Verantwortliche von Rot-Weiss Essen) dort den Besucher die Kooperationsinhalte vor.

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Essener Boris Tomiak: „Das hätte ich mir nicht träumen lassen“

Früherer RWE-Verteidiger startet in der 3. Liga bei „Roten Teufeln“ durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.