Startseite / Fußball / RWE: Auch Özil gratuliert zum 110. Geburtstag

RWE: Auch Özil gratuliert zum 110. Geburtstag

Galaveranstaltung vor vollem Haus im Essener Varieté-Theater GOP.
Mit einer Galaveranstaltung vor 330 geladenen Gästen im bis auf den letzten Platz besetzten Essener Varieté-Theater GOP feierte West-Regionalligist Rot-Weiss Essen sein 110-jähriges Bestehen. Vereinslegenden wie die früheren RWE-Spieler Otto Rehhagel (auf dem Foto rechts), Willi „Ente“ Lippens, Werner Kik (links), Herbert Weinberg, Dieter Bast, Frank Kurth, Ingo Pickenäcker oder der langjährige Betreuer Günter Barchfeld (seit 1948 Mitglied im Verein) schwelgten in Erinnerungen, ließen die großen und (schon lange zurückliegenden) Erfolge des Traditionsvereins wie den DFB-Pokalsieg von 1953, die Deutsche Meisterschaft von 1955, die insgesamt siebenjährige Bundesliga-Zugehörigkeit oder die Teilnahme am DFB-Pokal-Finale 1994 in Berlin noch einmal neu aufleben.

Der Vereinsvorsitzende Prof. Dr. Michael Welling (auf dem unteren Foto links), der Aufsichtsrats-Chef Dr. André Helf und GOP-Gastgeber Matthias Peiniger begrüßten als Ehrengäste unter anderem Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen, NRW-Justizminister Thomas Kutschaty, DFB-Vizepräsident und Niederhein-Boss Peter Frymuth sowie Hermann Korfmacher (Präsident des Westdeutschen Fußballverbandes), die ehemaligen RWE-Präsidenten Wilfried Schenk und Rolf Hempelmann, Ehrenmitglied Manfred Sander (auf dem oberen Foto 2.v.l.), Ex-Trainer Waldemar Wrobel und Ex-Nationaltorhüter Jens Lehmann (unteres Foto rechts), der einst seine Karriere beim Stadtnachbarn und künftigen RWE-Kooperationspartner ETB Schwarz-Weiß Essen (MSPW berichtete) gestartet hatte.


Nationalspieler Mesut Özil, der am Mittwoch ab 20.45 Uhr mit dem FC Arsenal London in der Champions League auf den FC Bayern München trifft, war per Videobotschaft zugeschaltet, wünschte seinem ehemaligen Klub viel Erfolg für die Zukunft. „Ich hatte fünf wunderbare Jahre an der Hafenstraße“, so Özil, der bis zur B-Jugend für RWE am Ball war.

Neben zahlreichen weiteren Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft war auch die komplette Regionalliga-Mannschaft samt Trainer- und Betreuerstab vor Ort. Cheftrainer Sven Demandt feierte im GOP sogar seinen 52. Geburtstag, durfte sich während des unterhaltsamen Programms über ein Ständchen sämtlicher Jubiläumsgäste freuen.

Während Demandt beim Ausblick in die Zukunft vom „Weg der kleinen Schritte“ sprach, um im Laufe der Rückserie und in den kommenden Spielzeiten nach und nach näher an die Tabellenspitze der Regionalliga West heranzukommen und um den ersehnten Aufstieg in die 3. Liga mitzuspielen, sprach Trainerlegende Otto Rehhagel in seiner unnachahmlichen Art Klartext: „Der erfolgreichste Fußball wird da gespielt, wo das meiste Geld zur Verfügung steht. RWE kann nur mit einem großen Sponsor im Rücken, am besten einem Scheich aus Dubai, wieder ganz nach oben kommen.“

Foto-Quelle: Klimek/Rot-Weiss Essen

Das könnte Sie interessieren:

FVN: Präsident Peter Frymuth einstimmig im Amt bestätigt

62-jähriger Düsseldorfer geht am Niederrhein in seine dritte Amtszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.