Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / BVB: Thomas Tuchel hadert mit Chancenverwertung

BVB: Thomas Tuchel hadert mit Chancenverwertung

9:1 Torchancen – aber 0:1 verloren: Borussia bei Benfica im Pech.


Bundesligist Borussia Dortmund muss nach der 0:1-Niederlage im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Benfica Lissabon um das Weiterkommen bangen. Die Mannschaft von BVB-Trainer Thomas Tuchel (Foto) dominierte die Partie, hatte 14:5 Torschüssen und 69 Prozent Ballbesitz. Doch das Tor des Abends gelang den Portugiesen. Um den Einzug ins Viertelfinale perfekt zu machen, benötigten die Dortmunder im Rückspiel am 8. März einen Sieg mit mindestens zwei Treffern Unterschied.

Thomas Tuchel: „Wenn wir in Führung gegangen wären, dann wären wir wahrscheinlich auch als verdienter Sieger vom Feld gegangen. Die ganze Mannschaft hat derzeit ein Problem mit der Chancenverwertung.“

André Schürrle
: „Vom Spielerischen her waren wir die bessere Mannschaft. Gerade in der ersten Halbzeit waren wir sehr gut, haben den Ball sehr gut laufen lassen, hatten riesengroße Tormöglichkeiten. Mit dem Elfmeter müssen wir das Spiel eigentlich gewinnen. Deswegen ist die Niederlage umso bitterer. Es war irgendwie der Wurm drin vor dem Tor. Solche Tage gibt es. Aber es gibt ein Rückspiel, dort werden wir gewinnen und weiterkommen, davon bin ich fest überzeugt.“

Julian Weigl: „Wir hatten den Gegner im Griff, haben uns immer wieder Möglichkeiten herausgespielt. Dann hatten wir bei der Aktion gegen Ousmane Dembélé auch noch Pech. Da muss es eigentlich eine Rote Karte und Elfmeter geben. Aber auch ohne diese Aktion hätten wir 2:0, 3:0 oder 3:1 gewinnen müssen. Ein 0:1 ist nicht die beste Ausgangslage für das Rückspiel. Auf der anderen Seite ist auch noch nichts verloren. Wir spielen noch in unserem Stadion, da sind wir immer gut für ein tolles Ergebnis. Trotzdem ist das jetzt natürlich schmerzhaft und verdammt ärgerlich. Das Glück war einfach nicht auf unserer Seite.“

Stimmen: BVB.de

 

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln: Wiedersehen mit Julia Arnold im Kellerduell

Mitaufsteiger FC Carl Zeiss Jena stellt sich am Sonntag, 16 Uhr, vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.