Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke siegt in Saloniki: Achtelfinale ganz nah

Schalke siegt in Saloniki: Achtelfinale ganz nah


Burgstaller, Meyer und Huntelaar treffen – Etwa 40 Chaoten stürmen Café.

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 steht schon mit mehr als einem Bein im Achtelfinale der UEFA Europa League. Im Hinspiel der ersten K.o.-Runde setzten sich die „Knappen“ beim griechischen Spitzenklub PAOK Saloniki 3:0 (1:0) durch, verschafften sich damit ein komfortables Polster für das Rückspiel am Mittwoch, 22. Februar, ab 18 Uhr in  der heimischen Arena.

Der österreichische Winterneuzugang Guido Burgstaller brachte die Schalker vor der Pause per Abstauber in Führung. Mittelfeldspieler Max Meyer (per Kopfball) und der eingewechselte Klaas-Jan Huntelaar (Foto) bauten den Vorsprung aus.

Begleitet wurden die „Knappen“ von rund 1.400 Anhängern. In der Nacht vor der Partie soll es zu ersten Auseinandersetzungen zwischen den beiden Fanlagern gekommen sein. Die Polizei musste eingreifen. Am Nachmittag hatten außerdem etwa 40 vermummte Chaoten ein Café gestürmt, Fensterscheiben eingetreten und unter anderem mit Stühlen geworfen.

„Wir wissen bislang von der Festnahme eines Schalke-Fans“, sagte der S04-Fanbeauftragte Daniel Koslowski dem „Westfälischen Anzeiger“.

Das könnte Sie interessieren:

Preußen Münsters Sportdirektor Niemeyer: „Vielleicht ein Wunder schaffen“

Ex-Profi blickt auf das DFB-Pokalspiel gegen Hertha BSC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.