Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke-Trainer Weinzierl: „Sehr gute Ausgangsposition“

Schalke-Trainer Weinzierl: „Sehr gute Ausgangsposition“

Nach 3:0 in Saloniki besondere Freude über Huntelaar-Treffer.
Nach dem 3:0-Auswärtssieg im Europa League-Hinspiel über PAOK Saloniki sieht Markus Weinzierl (Foto), Trainer beim Bundesligisten FC Schalke 04, gute Chancen auf ein Weiterkommen seiner Mannschaft. Das Rückspiel gegen Saloniki geht am kommenden Mittwoch (22. Februar) ab 18 Uhr in der heimischen Arena über die Bühne. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft. Wir haben uns mit dem 3:0 eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel geschaffen und nun gute Chancen, das Achtelfinale zu erreichen. Wir haben das Spiel ganz klar über den Ballbesitz dominiert. Wir haben es geschafft, an die guten Auftritte der vergangenen Wochen anzuknüpfen“, meint Weinzierl.

Über Angreifer Guido Burgstaller, Winterneuzugang vom Zweitligisten 1. FC Nürnberg sagte Weinzierl gegenüber dem TV-Sender Sport1: „Man wünscht es sich natürlich, dass ein Stürmer direkt ankommt. Er hat eindrucksvoll bewiesen, dass er Qualität hat. Er hat das Selbstvertrauen aus der 2. Liga mitgenommen und macht wichtige Tore für uns.“

Besonders erfreut war Weinzierl über das erfolgreiche Comeback des Schalker Stürmer Klaas Jan Huntelaar, der mit seinem Treffer zum 3:0 seinen 50. Treffer in einem europäischen Wettbewerb erzielt hatte. Neben Huntelaar gelang dieses Kunststück nur 15 weiteren Spielern. „Der Treffer von Klaas-Jan Huntelaar war das i-Tüpfelchen auf den tollen Abend. Ich freue mich, dass er nach der langen Verletzungspause zurück ist“, sagt Weinzierl.

Mittelfeldspieler Leon Goretzka sagte im Gespräch mit Sport1-Moderatorin Laura Wontorra: „Wir haben uns eine gute Situation für das Rückspiel geschaffen. Trotzdem brauchen wir auch im Rückspiel eine konzentrierte und abgeklärte Leistung und dann sieht es auch gut aus mit dem Weiterkommen. Die Kulisse hier ist sehr beeindruckend und sehr hitzig. Unser Ziel war es, die Fans zu beruhigen und das ist uns auch sehr gut gelungen. Wir haben immer gesagt, dass wir in der Europa League für Furore sorgen wollen.“

Das könnte Sie interessieren:

SGS Essen im Pokal beim SV Meppen gefordert

Partie findet am Sonntag, 14 Uhr, im Emsland statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.