Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Wuppertaler SV: Manno meldet sich zurück

Wuppertaler SV: Manno meldet sich zurück

34-jähriger Kapitän will Samstag in Ahlen wieder im Kader stehen.


Für den Wuppertaler SV war der Start ins Fußballjahr 2017 optimal. Dem 5:1 zum Auftakt gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf folgte ein 4:1 gegen den SV Rödinghausen (nach einem 0:1-Rückstand). In der Tabelle verdrängte der WSV den „Erzrivalen“ Rot-Weiss Essen von Platz vier.

Besonders auffällig waren erneut die Winterneuzugänge Jan Holldack und Yordi Tejisse, die sich beide – wie schon gegen Düsseldorf – in die Torschützenliste eintrugen und außerdem jeweils auch als Vorbereiter glänzten. „Klasse fand ich, wie sich Jan in die Partie gekämpft hat. Er war unter der Woche wegen einer Fleischwunde am Knöchel angeschlagen, erwischte einen unglücklichen Start. Am Ende hat er sich für seinen Einsatz belohnt“, so Trainer Stefan Vollmerhausen gegenüber dem kicker.

Am Samstag geht es für den WSV mit der Partie bei Rot Weiss Ahlen weiter. Vollmerhausen spricht von einem „unangenehmem Gegner, der mit aller Macht versucht, unten herauszukommen.“ Das Ziel ist dennoch klar: „Der nächste Sieg soll her“. Für die Partie könnte auch der zuletzt angeschlagene Kapitän Gaetano Manno (Foto/muskuläre Probleme) wieder zum Kader stoßen. Vollmerhausen: „Ich hoffe, dass er bis Samstag wieder top-fit ist.“

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia-Kapitän Franko Uzelac rettet Remis in Rödinghausen

Später Ausgleich zum 1:1 fällt erst in der Nachspielzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.