Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / FC Erzgebirge Aue: Trennung von Ex-Paderborner Pavel Dotchev

FC Erzgebirge Aue: Trennung von Ex-Paderborner Pavel Dotchev

Zweitliga-Schlusslicht nahm Rücktrittsangebot des Aufstiegstrainers an.


Pavel Dotchev (Foto) ist nicht mehr Trainer des Zweitligisten FC Erzgebirge Aue. Der frühere bulgarische Nationalspieler, der früher unter anderem auch den SC Paderborn 07 und SC Preußen Münster trainiert hatte, führte die Sachsen in der letzten Saison zum direkten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga, belegt dort mit den Erzgebirgler jedoch nach der 1:4-Derbyniederlage gegen den Mitaufsteiger Dynamo Dresden den letzten Tabellenplatz.

Wie der Verein inzwischen offiziell bestätigte, nahm der FCE an Rücktrittsangebot des 51-jährigen Pavel Dotchev an. Die Nachfolge ist noch ungeklärt. „Es gab keinen Plan B“, so Aues Präsident Helge Leonhardt.

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07 verpasst Sprung auf Platz drei

Nach spätem 1:1 in Sandhausen auswärts aber weiter unbesiegt.

1 Kommentar

  1. Es tut mir sehr leid um Pavel. Er hat zu „Wismut“ gepasst! Nicht so wie Stipic!
    Ich war immer Wismut-Fan, aber seit eurem Hass gegen RB Leipzig fahre ich dorthin.
    Mit normaler Umgangsveise hättet Ihr sicher auch von RB Unterstützung bekommen, aber dazu gehört Verstand!

    Mit freundlichem Gruß,
    Ehemaliger Wismut-Fan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.