Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: Viktoria Köln jetzt vor Gladbacher U 23

RL West: Viktoria Köln jetzt vor Gladbacher U 23

Domstädter nach 3:1 gegen Rot Weiss Ahlen auf Rang eins.


Der FC Viktoria Köln ist neuer Tabellenführer in der Regionalliga West. Die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen setzte sich am 23. Spieltag gegen Rot Weiss Ahlen 3:1 (1:1) durch und verdrängte mit jetzt 48 Punkten die U 23 von Borussia Mönchengladbach (46 Zähler) von Platz eins. Die „Fohlen“ hatten bereits am Freitag eine 1:2 (1:1)-Heimniederlage gegen Rot-Weiss Essen kassiert.

Gegen Antwerpens stark abstiegsbedrohten Ex-Klub aus Ahlen war die Viktoria in der Anfangsphase zunächst 0:1 in Rückstand geraten. Emre Yesilova (11.) ließ die Gäste aus dem Münsterland jubeln. Mit einem Traumtor glich Timm Golley (39.) noch vor der Pause aus. Mit der Hacke überwand er Sascha Kirschstein, den Champions League erfahrenen RWA-Torhüter (früher Hamburger SV) zum 1:1.

Nach der Pause brachten Sven Kreyer (Foto/70.) und der eingewechselte Ex-Ahlener Felix Backszat (83.) den Dreier unter Dach und Fach. Gästespieler André Daniel Witt sah kurz vor dem Abpfiff wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (90.).

Die U 23 von Borussia Dortmund (45 Punkte) verpasste durch das 1:1 (1:0) beim SC Wiedenbrück den möglichen Sprung auf den zweiten Tabellenplatz, blieb aber auch im 21. Saisonspiel ungeschlagen. Zwölf Siege und neun Remis hat das Team von BVB-Trainer Daniel Farke auf dem Konto.

Marco Hober (27.) hatte für die Gäste aus dem Ruhrgebiet vorgelegt. Doch dann bewies Wiedenbrücks Trainer Alfons Beckstedde ein glückliches Händchen. Mit seiner ersten Ballberührung nach nur wenigen Sekunden stellte der erst zur Pause eingewechselte Pierre Merkel (46.) den Endstand her.

Fortuna Düsseldorfs U 23 siegt nach 0:2-Rückstand

Luft im Abstiegskampf verschaffte sich die U 23 von Fortuna Düsseldorf durch das turbulente 4:3 (1:2) gegen den SV Rödinghausen, bleibt damit auf dem rettenden 14. Platz. Dabei hatten die Gäste aus Ostwestfalen nach einem Doppelschlag in der Anfangsphase durch Winterzugang Konstantin Möllering (11.) und Stefan Langemann (13.) bereits 2:0 geführt.

Dann aber drehten die Gastgeber aus der Landeshauptstadt auf. Shunya Hashimoto (27.) gelang noch vor der Pause der Anschlusstreffer. Justin Toshiki Kinjo (57.), Leander Goralski (69.) und Tobias Lippold (89.) machten die Wende perfekt. Der zweite Treffer von Langemann (90.+3) kam für Rödinghausen zu spät.

Die SG Wattenscheid 09 rückte dank des 3:0 (1:0) gegen die Sportfreunde Siegen auf Platz sechs vor. Der zweifache Torschütze Demir Tumbul (21./58.) und Daniel Keita-Ruel (71.) ließen den ehemaligen Bundesligisten jubeln. Die Sportfreunde mussten nach zuvor zwei Siegen wieder einen Rückschlag im Kampf um den Klassenverbleib hinnehmen. Der Rückstand zu einem sicheren Nichtabstiegsplatz wuchs wieder auf acht Punkte an.

RWO startet mit Heimsieg ins neue Fußballjahr

Rot-Weiß Oberhausen war nach zahlreichen Absagen zum ersten Mal in diesem Jahr im Einsatz, fuhr einen 3:1 (2:0)-Heimsieg gegen die U 21 des 1. FC Köln ein. Vor 1608 Zuschauern im Stadion Niederrhein erzielten Raphael Steinmetz (20.), Robert Fleßers (35.) und Simon Engelmann (84.) die RWO-Treffer. Marius Laux (74.) konnte für das Team von FC-Trainer und Ex-Nationalspieler Patrick Helmes nur zwischenzeitlich auf 2:1 verkürzen.

Nach drei Siegen hintereinander im neuen Jahr musste sich der Wuppertaler SV beim 0:0 gegen den SC Verl vor 2944 Besuchern erstmals wieder mit einem Remis begnügen. Der Punktgewinn reichte den Bergischen allerdings, um wegen der besseren Tordifferenz den vierten Tabellenplatz vor Rot-Weiss Essen zu verteidigen.

Das könnte Sie interessieren:

RW Oberhausen: Fans sammeln für Torjäger Sven Kreyer

Becheraktion zweier Heimspiele wird für beschädigte RWE-Bande verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.