Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bayer 04: Vertrag bis zum Saisonende für Korkut

Bayer 04: Vertrag bis zum Saisonende für Korkut

Nachfolger von Roger Schmidt nur einen Tag nach der Trennung vorgestellt.
Tayfun Korkut (Foto) übernimmt als Nachfolger des am Sonntag freigestellten Roger Schmidt die Rolle des Cheftrainers beim Fußball-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen. Der 42-Jährige Korkut unterzeichnete einen bis zum Saisonende gültigen Vertrag. Als Co-Trainer des 42-maligen türkischen Nationalspielers wechselt dessen langjähriger Assistent Xaver Zembrod (50) mit unters Bayer-Kreuz. Zuletzt war Korkut für den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern tätig, hatte seinen Vertrag dort in der Winterpause aufgelöst. Weitere Trainerstationen waren die TSG 1899 Hoffenheim (U 17), der VfB Stuttgart (U 19), die türkische Nationalmannschaft (als Co-Trainer) und Hannover 96.

„Wir haben mit Tayfun Korkut einen Trainer verpflichtet, der über große Sachkenntnis verfügt, hervorragend vernetzt ist und der sowohl als Coach als auch als Spieler auf internationalem Parkett viel Erfahrung gesammelt hat“, erklärt Bayer 04-Geschäftsführer Michael Schade. „Mit ihm wollen wir unsere derzeit schwierige Phase überwinden und die Saison zu einem guten Ende führen.“

Aus Sicht von Sportdirektor Rudi Völler ist der bei Stuttgart geborene Korkut der richtige Mann, um für die Wende beim Werksklub zu sorgen. „Tayfun Korkut ist ein gestandener und moderner Trainer, der für eine Spielkultur steht, die sehr gut zu Bayer 04 Leverkusen passt“, so Völler. „Wir sind optimistisch, dass wir mit ihm wieder in die Spur kommen werden.“

Für Korkut ist das Engagement bei Bayer 04 „Ausdruck großen Vertrauens und die Chance, in einem Topverein mit sehr talentierten Spielern zu arbeiten. Das ist eine Herausforderung, die mich sehr motiviert und auf die ich mich freue“. Seinen Einstand gibt er bereits am Freitag ab 20.30 Uhr mit dem Heimspiel gegen den SV Werder Bremen.

Dass Tayfun Korkut die Leverkusener auch in der nächsten Saison betreut, gilt allerdings als unwahrscheinlich. Als Wunschkandidaten für die nächste Saison gelten laut Fachmagazin „kicker“ Julian Nagelsmann (TSG 1899 Hoffenheim), Martin Schmidt (FSV Mainz 05) und Lucien Favre (OGC Nizza). Auch der frühere Dortmunder U 23-Trainer David Wagner, der jetzt mit Huddersfield Town in der zweiten englischen Liga für Furore sorgt, wäre eine mögliche Alternative.

Foto-Quelle: Bayer 04 Leverkusen

Das könnte Sie interessieren:

Preußen Münsters Sportdirektor Niemeyer: „Vielleicht ein Wunder schaffen“

Ex-Profi blickt auf das DFB-Pokalspiel gegen Hertha BSC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.