Startseite / Fußball / FC Kray: Geldstrafe für Günther Oberholz

FC Kray: Geldstrafe für Günther Oberholz

Präsident soll als Stadionsprecher Schiedsrichter kritisiert haben.


Günther Oberholz (Foto), 1. Vorsitzender beim FC Kray , bekam eine Geldstrafe aufgebrummt. Der 53-Jährige, der die Spiele des Tabellenletzten in der Oberliga Niederrhein auch als Stadionsprecher begleitet, muss für seine Äußerungen im Heimspiel gegen den VfB Hilden (3:3) nun 250 Euro berappen.

Der Grund: Nach dem Ausgleichstreffer durch Krays Alessandro Tomasello (87.) zum 3:3-Endstand soll Oberholz über die Lautsprecher gesagt haben, dass dieser Treffer „gegen zwölf Mann“ erzielt wurde. Schiedsrichter Jonathan Becker (Viersen) trug diesen Vorfall in den Spielbericht ein. Der Verband kündigte außerdem an: Bei der nächsten Verfehlung von Oberholz muss er sich vor der Verbandsspruchkammer verantworten.

FCK-Abwehrspieler Jan Apolinarski, der gegen Hilden wegen einer Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte gesehen hatte, wurde für vier Spiele gesperrt, darf erst Anfang April wieder eingesetzt werden.

Das könnte Sie interessieren:

FC Viktoria Köln: Thomas Gassmann neuer Medien-Chef

Früherer Profi bestritt 16 Zweitliga-Spiele für Fortuna Köln und FC Schalke 04.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.