Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Regionalliga West: Rot Weiss Ahlen darf weiter hoffen

Regionalliga West: Rot Weiss Ahlen darf weiter hoffen

Nach 4:1-Erfolg im Nachholspiel gegen den SC Wiedenbrück.

Ex-Zweitligist Rot Weiss Ahlen schöpft im Rennen um den Klassenverbleib in der Regionalliga West neue Hoffnung. In einer Nachholpartie vom 20. Spieltag kamen die Rot Weissen gegen den SC Wiedenbrück zu einem 4:1 (2:0) und damit zum zweiten Sieg in Folge. Der Rückstand auf die Nichtabstiegsränge beträgt jetzt fünf Punkte. Für die Ahlener Treffer waren Bilal Abdallah (17.), Tolga Tüter (23.), René Lindner (71.) und Wiedenbrücks Julian Wolff (77.) mit einem Eigentor verantwortlich. Pierre Merkel (84.) erzielte den Endstand. Wiedenbrück gewann eine der vergangenen sieben Begegnungen.

Schlusslicht TSG Sprockhövel erkämpfte gegen den Tabellenvierten Alemannia Aachen ein 1:1 (1:1). Christopher Antwi-Adjej (28.) für Sprockhövel sowie Dominik Ernst (32.) für die Aachener trugen sich in der Begegnung vom 21. Spieltag in die Torschützenliste ein. Die von Fuat Kilic trainierte Alemannia hatte zuvor auswärts dreimal in Serie verloren.

Das könnte Sie interessieren:

RL West: Lex-Tyger Lobinger schnürt Doppelpack für Fortuna

Jungprofi hat entscheidenden Anteil am 5:1 gegen Schalker U 23.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.