Startseite / Fußball / Dortmund: Polizei zieht positive Länderspiel-Bilanz

Dortmund: Polizei zieht positive Länderspiel-Bilanz

Keine großen Zwischenfälle beim Duell Deutschland gegen England.


Für den Fußball ein Klassiker mit vielen Emotionen. im bahnpolizeilichen Einsatzbereich ein durchweg friedlicher und stressfreier Einsatz. Anlässlich des Fußball-Länderspiels zwischen Deutschland und England in Dortmund (1:0) – Torschütze war ausgerechnet Lukas Podolski, der mit seinem 130. Einsatz im DFB-Trikot verabschiedet wurde – waren Einsatzkräfte der Bundespolizei bereits seit Dienstag im Einsatz und überwachten die Anreise vor allem von englischen Fans an Bahnhöfen und Flughäfen in Nordrhein-Westfalen.

Weder am Dienstag noch am Spieltag konnte die Bundespolizei nennenswerte Sachverhalte feststellen. Durchweg war die Stimmung vor allem im Dortmunder Hauptbahnhof, sowie auf den kleineren Haltepunkten und in Zügen positiv.

Auch die Niederlage der englischen Mannschaft durch ein Tor von Lukas Podolski, der sich mit dem Klassiker gegen England in den Nationalmannschafts-Ruhestand verabschiedete, trübte die gute Stimmung der englischen Fans nicht, so dass es auch in der Abreisephase zu keinen nennenswerten Problemen kam.

Insgesamt reisten zum Länderspiel rund 5.850 Heimfans und 2.360 englische Fans mit Zügen und Flügen nach Dortmund. Die Bundespolizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzungen und Widerstands ein.

Das könnte Sie interessieren:

SC Verl: Tom Baack verpasst Heimspiel gegen TSV Havelse

22-jähriger Mittelfeldspieler muss gegen Aufsteiger Gelbsperre absitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.