Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Sascha Smrczek hofft auf Heimsieg

Galopp: Sascha Smrczek hofft auf Heimsieg

Frühjahrs-Meile um 55.000 Euro am Sonntag in Düsseldorf.


In Düsseldorf beginnt die deutsche Grand-Prix Saison der Galopper! Am Sonntag (Beginn 13.00 Uhr) findet auf der Rennbahn auf dem Grafenberg mit der „XTIP Frühjahrs-Meile“ das erste internationale Gruppe-Rennen (dritthöchste Kategorie) des Jahres statt. Pferde aus fast allen großen deutschen Ställen werden in diesem mit 55.000 Euro (davon 32.000 Euro für den Sieger) am Start sein.

Düsseldorfer Farben vertritt der im Vorjahr bereits fünfmal siegreiche vierjährige Hengst Wonnemond, der von Sascha Smrczek (Foto) trainiert und von Jockey Enky Ganbat geritten wird. Seine Hauptgegner im Acht-Pferde-Feld dürften die von Champion Markus Klug in Heumar bei Köln trainierten Degas (Jockey Adrie de Vries) und Millowitsch (Andreas Helfenbein) sein. Millowitsch, im Vorjahr eines der besten deutschen Rennpferde, wird nach langer Verletzungspause sein Comeback geben.

Zweites Hauptrennen des Tages ist das mit 25.000 Euro dotierte „XTiP Derby-Trial“ mit sieben Startern, von denen vier eine Nennung für das Deutsche Derby in Hamburg (2. Juli) haben. Sie messen sich unter anderem mit zwei Stuten, die den Henkel-Preis der Diana (Stuten-Derby) am 6. August in Düsseldorf als Saisonziel haben.

Pünktlich zum Auftakt der deutschen Grand-Prix-Rennen melden sich auch zwei der besten Jockeys zurück. Die über den Winter in den arabischen Ländern aktiven Adrie de Vries (deutscher Champion 2014) und Eddie Pedroza (viermaliger Champion von 2007 bis 2010) treffen dabei in mehreren Rennen auf Ex-Meister Alexander Pietsch (2015) sowie auf den aktuellen Champion Filip Minarik, der auch 2005 und 2011 die Meisterschaft gewonnen hat.

In den neun Rennen starten insgesamt 87 Pferde, darunter acht aus den Düsseldorfer Ställen der Trainer Sascha Smrczek (sechs) und Ralf Rohne (zwei). Zweimal wird die Viererwette ausgespielt, bei der man mit nur 50 Cent Einsatz mit etwas Glück 10.000 Euro gewinnen kann. Im Rahmen des Renntages wird auch der „NRZ-Galopper des Jahres 2016“ geehrt.

Etwas Besonderes findet vor Beginn des Renntags um 12.30 Uhr statt. Ein Rennbahnpartner, seit Jahren für das Kinderland auf der Grafenberger Rennbahn verantwortlich, lässt seine neue Fahrgeschäft-Attraktion „Circus-Express“ vom Schaustellerpfarrer Sascha Ellinghaus segnen. Pfarrer Ellinghaus agiert seit vielen Jahren im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz für alle Schausteller, Freizeitparks und Circus-Varieté Unternehmen.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln: Zwei Derbysieger fordern englischen Favoriten

Preis von Europa findet am Sonntag bereits zum insgesamt 60. Mal statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.