Startseite / Fußball / 3. Liga / Fortuna Köln darf vom DFB-Pokal träumen

Fortuna Köln darf vom DFB-Pokal träumen

Nach 2:1-Erfolg gegen den Mittelrheinligisten TV Herkenrath.


Drittligist Fortuna Köln darf wieder von der Teilnahme im DFB-Pokal traümen. Die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat (Foto) setzte sich dank eines verwandelten Elfmeters von Markus Pazurek sechs Minuten vor dem Ende im Halbfinale des Mittelrheinpokals gegen TV Herkenrath durch.

Bitter für Fortuna: Mittelfeldspieler Kristoffer Andersen sah nach einer Tätlichkeit von Schiedsrichter Benjamin Bläser (Niederzier-Oberzier) die Rote Karte, fehlt somit im Endspiel.

Das zweite Halbfinale zwischen dem Bonner SC und FC Viktoria Köln findet am 2. Mai (ab 18.30 Uhr) statt.

Das könnte Sie interessieren:

VfL-Meistertrainer Daniel Thioune: „Auszeichnung ein Privileg“

Ex-Ahlener führt Osnabrück als Trainer in die 2. Bundesliga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.