Startseite / Fußball / 1. FC Kaan-Marienborn: Co-Trainer muss in 5. Liga ran

1. FC Kaan-Marienborn: Co-Trainer muss in 5. Liga ran

Cheftrainer und Ex-Profi Thorsten Nehrbauer reaktiviert „Geheimwaffe“.


Vor dem heutigen Spiel in der Oberliga Westfalen (ab 15 Uhr) gegen den FC Gütersloh pfeift der Tabellendreizehnte 1. FC Kaan-Marienborn personell auf dem letzten Loch. Gleich neun verletzte Stammspieler hat Trainer und Ex-Profi Thorsten Nehrbauer (Foto) zu beklagen. Zu allem Überfluss handelte sich der ukrainische Offensivspieler Ievgenii Khorolskyi beim 4:0 am Mitwoch im Kreispokal-Halbfinale beim Bezirksligisten TSV Weißtal wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte ein. „Damit hat er uns einen Bärendienst erwiesen“, so Nehrbauer gegenüber FUSSBALL.DE und MSPW.

„Rumheulen hilft aber nicht, wir müssen Lösungen finden“, sagt der 39-Jährige und wird voraussichtlich seinen 35-jährigen Co-Trainer Tobias Wurm in die Startelf beordern. „Tobi ist meine Geheimwaffe. Das ist der letzte Zipfel, an dem wir uns festhalten“, flüchtet sich Nehrbauer in Galgenhumor. Der frühere Defensivspieler Wurm hatte seine Karriere eigentlich 2016 beendet.

Alle Oberliga-Meldungen von MSPW lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

Das könnte Sie interessieren:

Frauen-Bundesliga: Aufsteiger MSV Duisburg überrascht in Potsdam

Kapitänin Yvonne Zielinski (2) und Kaitlyn Parcell treffen beim 3:0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.