Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Funktionär Thomas Röttgermann: Alles begann in Münster

Funktionär Thomas Röttgermann: Alles begann in Münster

Nun verlässt er am 30. Juni den Bundesligisten VfL Wolfsburg.
Er legte bisher eine Funktionärskarriere hin, wie sie in der deutschen Fußballszene nicht alltäglich ist. Und an ein Ende mag man nicht denken. Doch zumindest gibt es ein zwischenzeitliches Ende: Thomas Röttgermann (Foto), dessen Funktionärslaufbahn einst beim SC Preußen Münster begann, verlässt „wegen unterschiedlicher Auffassungen“ am 30. Juni den VfL Wolfsburg.

Das gab der zuletzt in der Bundesliga arg gebeutelte VfL Wolfsburg am Dienstag bekannt. Röttgermann, inzwischen 57 Jahre, geboren in Steinfurt im Münsterland, machte sich erstmals als Marketingleiter beim SC Preußen Münster einen Namen. Dort arbeitete er von 1988 bis 1993, ging dann bis 1998 zu Borussia Mönchengladbach – und zwar in gleicher Funktion wie in Münster.

Eine international aufgestellte Sport-Vermarktungs-Agentur war sein nächstes Ziel, ehe er beim VfL Wolfsburg anheuerte. Dort war er maßgeblich daran beteiligt, dass sich der Verein aus der Autostadt international aufstellte. Sein Interesse galt nicht zuletzt auch der Frauenfußball-Entwicklung, die den VfL national und international nach vorne katapultierte.

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Bänderriss stoppt Routinier Uwe Hünemeier

33-jähriger Innenverteidiger muss mehrere Wochen pausieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.