Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Christian Franz-Pohlmann übernimmt MSV-Frauen

Christian Franz-Pohlmann übernimmt MSV-Frauen

36-Jähriger wird Nachfolger von Ex-Nationalspielerin Inka Grings.


Der Frauen-Bundesligist MSV Duisburg hat Christian Franz-Pohlmann (Foto) als neuen Trainer verpflichtet. Der 36-Jährige löst nach dieser Saison Inka Grings ab, die zu Viktoria Köln wechselt und dort die männliche U 17 betreut. Franz-Pohlmann hat bei den „Zebras“ einen Vertrag für die beiden kommenden Spielzeiten unterschrieben.

„Mit Christian haben wir – ähnlich wie bisher mit Inka – einen jungen und hungrigen Trainer“, verdeutlicht MSV-Geschäftsführer Peter Mohnhaupt. „Seine Philosophie, junge Spielerinnen zu fördern, passt zum MSV. Außerdem hat er in der Vergangenheit schon bewiesen, dass er auch mit geringeren Mitteln strukturiert und sportlich zielstrebig arbeitet.“

„Ich freue mich riesig auf diesen Traditionsverein, auf diese Stadt mit einer so großen Historie gerade auch im Frauenfußball, weiß aber auch: Das wird eine Herausforderung“, sagt Christian Franz-Pohlmann. „Erst einmal drücke ich dem Team die Daumen für die drei ausstehenden Spiele in dieser Saison. Jetzt schon ein Ziel für die neue Spielzeit im Detail zu definieren, ist sicher zu früh. Aber natürlich steht realistisch auch dann erst einmal der Klassenerhalt im Vordergrund. Klar ist: Für uns wird es in der Vorbereitung im Sommer darum gehen, schnell und eng zusammen zu wachsen, um schon im ersten Pflichtspiel im DFB-Pokal als homogene Einheit aufzutreten. Dieses gemeinsame Auftreten, das ich bislang in allen Gesprächen mit dem MSV als äußerst positiv erfahren habe, ist der Grundbaustein, um erstklassig zu bleiben und den MSV auch dauerhaft in der Bundesliga zu etablieren.“

Franz-Pohlmann, am 15. August 1980 im westfälischen Versmold geboren, war zuletzt für den FF USV Jena verantwortlich. Zuvor trainierte er den FSV Gütersloh und führte das Team in der 2. Bundesliga Nord auf einen starken dritten Tabellenplatz. Beim FSV hatte er schon die U 17 des FSV zu einem Spitzenteam in der Juniorinnen-Bundesliga geformt und vier Jahre in Folge die Finalrunde um die Deutsche Meisterschaft erreicht. Davor war er für die männliche U 19 von Preußen Münster in der A-Junioren-Bundesliga und die männliche U 19 des FC Gütersloh verantwortlich.

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Mönchengladbach: Hannes Wolf muss Pause einlegen

23-jähriger Offensivspieler der „Fohlen“ wird an der Schulter operiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.