Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV-Trainer Ilia Gruev: „Gute Basis für die 2. Bundesliga“

MSV-Trainer Ilia Gruev: „Gute Basis für die 2. Bundesliga“

Aufstiegstrainer der „Zebras“ im großen Interview für DFB.de.


Für Ilia Gruev (Foto) ist es der erste große Erfolg seiner Karriere als Cheftrainer. Ein Jahr nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga führte der 47-jährige Fußballlehrer den MSV Duisburg zum direkten Wiederaufstieg. Nach dem 3:0-Auswärtssieg des Spitzenreiters im NRW-Duell beim SC Fortuna Köln sind die Zebras ebenso wie der Tabellenzweite Holstein Kiel beim Saisonfinale am Samstag, 20. Mai (ab 13.30 Uhr), nicht mehr von einem der ersten beiden Tabellenplätze zu verdrängen, machen die Meisterschaft unter sich aus.

Im aktuellen DFB.de-Interview spricht der in Sofia (Bulgarien) geborene MSV-Cheftrainer Gruev über die Gründe für den Aufstieg, die Rolle der Fans und die Perspektiven des Traditionsklubs.

DFB.de: Herzlichen Glückwunsch zum direkten Wiederaufstieg! Was bedeutet Ihnen dieser Erfolg persönlich, Herr Gruev?

Ilia Gruev: Ich freue mich natürlich sehr. Wir haben hart für diesen gemeinsamen Erfolg gearbeitet und es ist wunderbar, dass wir es jetzt geschafft haben. Aber ich bin nur ein Puzzleteil, so etwas schafft man nur, wenn alle ihren Beitrag leisten. Alle im Verein, die Fans, unsere Sponsoren und Partner haben mitgeholfen, unser großes Ziel zu erreichen.

DFB.de: Wie groß ist die Genugtuung, ein Jahr nach dem bitteren Abstieg in der Relegation gegen die Würzburger Kickers wieder in der 2. Bundesliga angekommen zu sein?

Gruev: Der Abstieg hat uns damals hart getroffen, denn wir hatten zuvor eine unglaubliche Aufholjagd hingelegt. Leider hat es am Ende nicht gereicht. Aber den MSV zeichnet aus, dass man hier nicht aufgibt. In die neue Saison sind wir mit dem Motto #MSVkommtwieder gestartet. Und jetzt sind wir wieder da, wo dieser Verein auch hingehört.

DFB.de: Sind Sie – wie es Louis van Gaal mal nach einem Titelgewinn formuliert hat – auch ein „Feierbiest“ oder eher ein stiller Genießer?

Gruev: Erfolge müssen gemeinsam gefeiert werden und da bin ich immer gerne dabei. Ich bin aber nicht der Erste, der tanzend und singend auf dem Tisch steht. Da haben wir hier ein paar andere Stimmungsmacher (lacht).

DFB.de: Was war aus Ihrer Sicht ausschlaggebend, dass Ihre Mannschaft mit der Rückkehr in die 2. Bundesliga das erklärte Saisonziel erreicht hat?

Gruev: Die mannschaftliche Geschlossenheit. In einer langen Saison benötigst du einen Kader, in dem jeder sofort helfen kann, wenn er gebraucht wird, ohne dass die Mannschaft in Summe an Qualität verliert. Außerdem hat die Mannschaft oft Charakter gezeigt, gerade wenn es mal nicht so gut lief. Diese Phasen gibt es schließlich bei jedem Team im Laufe einer Saison. Wir standen defensiv meist sehr sicher. Das ist die Basis, um konstant zu punkten. Und auch wenn wir nicht die meisten Tore geschossen haben, waren wir in den wichtigen Phasen so effizient, dass wir dennoch die nötigen Punkte geholt haben.

Das komplette MSPW-Interview lesen Sie auf DFB.de.

Das könnte Sie interessieren:

Zielsetzung: MSV Duisburg will bis 2025 in die 2. Bundesliga

Vorsitzender Ingo Wald spricht auf Mitgliederversammlung über Ziele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.