Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Rot-Weiss Essen: Heimann fehlt erneut – Windmüller spielt

Rot-Weiss Essen: Heimann fehlt erneut – Windmüller spielt

Routinierter Innenverteidiger erhält im Pokalfinale gegen MSV Vorzug.
Im Niederrheinpokal-Finale gegen den künftigen Zweitligisten MSV Duisburg am Donnerstag ab 17 Uhr (siehe auch MSPW-Vorschau) muss der West-Regionalligist Rot-Weiss Essen erneut auf Torhüter Niclas Heimann (Foto) verzichten. Der 26-jährige Schlussmann, an der Hafenstraße aktuell hinter Robin Heller nur die Nummer zwei, fehlt wegen einer Adduktorenverletzung. Das gab Trainer Sven Demandt bei der Spieltag-Pressekonferenz bekannt. Für Heimann wird – wie schon zuletzt beim 1:1 im letzten Ligaspiel bei der TSG Sprockhövel – erneut Nachwuchstorhüter Maksimilijan Milovanovic (19) auf der Bank Platz nehmen.

Mindestens eine Änderung in seiner Startformation wird Demandt gegen die „Zebras“ vornehmen. Der routinierte Innenverteidiger Gino Windmüller (27), dessen Vertrag bei RWE zum Saisonende ausläuft, erhält wieder den Vorzug gegenüber U 19-Kapitän Boris Tomiak (19), der zur neuen Saison fest in den Kader der ersten Mannschaft aufrücken wird.

Erwartet wird im Stadion Essen (Fassungsvermögen bis zu 20.500 Plätze) ein ausverkauftes Haus. Aus Sicherheitsgründen sind nur 17.500 Zuschauer zugelassen.

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: U 19-Trainer Damian Apfeld bleibt bis 2021

A-Junioren der Essener kämpfen Klassenverbleib in der Bundesliga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.