Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bestätigt! Tedesco löst Weinzierl auf Schalke ab

Bestätigt! Tedesco löst Weinzierl auf Schalke ab

Neuer Trainer der „Königsblauen“ kommt von Zweitligist FC Erzgebirge Aue.
Trainer-Beben beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04: Die „Knappen“ haben sich von ihrem bisherigen Cheftrainer Markus Weinzierl (Foto) getrennt. Damit ist das Engagement des 42-Jährigen in Gelsenkirchen schon nach einer Spielzeit wieder beendet.

Laut Informationen der Bild-Zeitung hatte sich Schalkes Manager Christian Heidel nach einer dreistündigen Krisensitzung gegen eine weitere Zusammenarbeit mit Weinzierl entschieden. Inzwischen stimmte auch der Aufsichtsrat zu.

Weinzierl, für den die Schalker vor einem Jahr noch eine Ablösesumme in Millionenhöhe an den FC Augsburg gezahlt hatten, war in der abgelaufenen Spielzeit mit fünf Niederlagen in Folge gestartet und landete mit den „Königsblauen“ am Ende auf Rang zehn. Erstmals seit sieben Jahren verpassten die Schalker deshalb einen internationalen Wettbewerb.

Neuer Trainer auf Schalke wird Domenico Tedesco (31), der bisher den Zweitligisten FC Erzgebirge Aue betreut hatte. Das bestätigten beide Vereine inzwischen auch offiziell. Tedesco erhält bei S04 einen Zwei-Jahres-Vertrag bis 2019.

Die Presse-Mitteilung des FC Erzgebirge Aue im Wortlaut:

„Der FC Erzgebirge Aue teilt mit, dass der mit Cheftrainer Domenico Tedesco bestehende Arbeitsvertrag aufgelöst wurde. Dank seiner hervorragenden Arbeit beim FCE und dem sensationellen Erreichen des Klassenerhalts sind mehrere Bundesligisten auf Domenico Tedesco aufmerksam geworden und haben sich um eine Verpflichtung bemüht.

Nunmehr hat Domenico Tedesco von seiner vertraglich vereinbarten Klausel hinsichtlich eines möglichen Wechsels in die 1. Bundesliga Gebrauch gemacht.

Wir bedanken uns bei Domenico Tedesco für seine geleistete Arbeit und wünschen ihm für seine neue Tätigkeit beim FC Schalke 04 alles Gute und viel Erfolg. Über die Modalitäten der Vertragsauflösung wurde zwischen den Vereinen und Domenico Tedesco Stillschweigen vereinbart.“

Das Statement des FC Schalke 04:

„Die Königsblauen gehen mit neuem Trainer in die kommende Spielzeit: Der FC Schalke 04 hat Markus Weinzierl mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Neuer Cheftrainer wird Domenico Tedesco, der vom FC Erzgebirge Aue zu S04 wechselt und zunächst einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2019 erhält.

„Wir haben die gesamte Saison auf den Prüfstand gestellt, um die Basis für eine möglichst erfolgreiche kommende Saison für den FC Schalke 04 zu legen“, so Sportvorstand Christian Heidel. „Das Ergebnis unserer Überlegungen ist, dass wir Veränderungen vornehmen müssen, um die von uns gewollte Entwicklung vorantreiben zu können. Dies beinhaltet auch eine Neubesetzung der Position des Cheftrainers“, so Heidel. „Diese Entscheidung ist mir dennoch nicht leicht gefallen. Mein Dank gilt Markus Weinzierl, dem ich für die Zukunft alles erdenklich Gute wünsche.“

Den neuen Weg wird künftig Domenico Tedesco mitgestalten. Der 31-Jährige (* 12. September 1985) begann seine Trainerlaufbahn im Nachwuchsbereich des VfB Stuttgart und betreute dort von 2013 bis 2015 die U 17, ehe er zur TSG 1899 Hoffenheim wechselte, um dort die Verantwortung für die U 19 zu übernehmen. Den DFB-Lehrgang zum Fußballlehrer der Saison 2015/2016 schloss Tedesco als Jahrgangsbester mit der Traumnote 1,0 ab. In der Rückrunde der abgelaufenen Saison übernahm er den Zweitligisten FC Erzgebirge Aue, den er mit einem starken Schlussspurt noch zum Klassenerhalt führte.

„Domenico Tedesco verfügt zwar noch nicht über viel Erfahrung im Profibereich. Aber er hat uns in den Gesprächen überzeugt, wie er die sportliche Zukunft bei Schalke 04 mitgestalten will. Wie viele andere Vereine setzen wir auf einen ebenso besonders jungen wie auch besonders innovativen Trainer“, erläutert Heidel. „Der gesamte Vorstand und der Aufsichtsrat des FC Schalke 04 unterstützen die Entscheidung.“

Das könnte Sie interessieren:

Köln: Böllerwerfer noch im Block festgenommen

Gegen 35-jährigen Kölner wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.