Startseite / Fußball / 3. Liga / Fortuna Köln: Koschinat plant ohne Koruk und Rahn

Fortuna Köln: Koschinat plant ohne Koruk und Rahn

Beide Angreifer können Verein trotz bestehender Verträge sofort verlassen.


Mit 20 Spielern hat der SC Fortuna Köln am Donnerstag die Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen. Sportlich keine Rolle mehr spielen dabei künftig Serhat Koruk und Johannes Rahn. Beide Angreifer können den Verein trotz bestehender Verträge mit sofortiger Wirkung verlassen.

„Serhat kam zu einem frühen Zeitpunkt der Rückrunde mit dem Wunsch nach mehr Spielzeit auf uns zu. Diesem Wunsch konnten wir nicht entsprechen. Wir haben ihm bei seinem Wunsch nach einem Wechsel und sich bei anderen Vereinen zu zeigen, keine Steine in den Weg gelegt. Sportlich plane ich nicht mehr mit ihm“, so Fortuna-Trainer Uwe Koschinat (Foto).

Koruk gehörte erst seit der vergangenen Saison zum Profikader der Fortuna, während Rahn seit 2014 für den Drittligisten unter Vertrag ist. „Johannes erfüllt die sportlichen Erwartungen, die wir in ihn haben, nicht mehr. Ich habe ihm daher zum Ende der vergangenen Saison eine Vertragsauflösung nahegelegt“, so Koschinat, der noch drei Planstellen zu vergeben hat. So sollen noch ein U 23-Torhüter, ein Innenverteidiger sowie ein Offensivakteur verpflichtet werden.

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Cedric Harenbrock schiebt Extra-Schichten

Ex-Junioren-Nationalspieler arbeitet an seinem Comeback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.