Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Berlin: Lea Ahokas lässt Toto beben

Traben Berlin: Lea Ahokas lässt Toto beben

Sensationssieg mit dem 1.067:10-Außenseiter Immosand.
Auf der Trabrennbahn in Berlin-Mariendorf entschied Ex-Champion Roland Hülskath (Foto) mit dem 14:10-Favoriten Desert King, trainiert vom Bayern Josef Franzl (Arget-Sauerlach), eine Prüfung für sich. Auch Lea Ahokas (Essen/Kaarst) trug sich in die Siegerliste ein. Sie ließ beim Überraschungs-Erfolg mit dem 1.067:10-Außenseiter Immosand in einem 4.000 Euro-Rennen den Toto beben.

Dabei stach nicht nur die vierstellige Siegquote heraus. Auf Platz zahlte der Wallach stolze 212:10 und die Quote der Dreierwette mit SJs Sunday (Roland Hülskath) und Flirty or Dirty (Thomas Panschow/Baldenhorst) auf den weiteren Rängen betrug 27.961:10.

Jeweils zweimal waren „Altmeister“ Heinz Wewering und Dennis Spangenberg erfolgreich. Beide waren bereits vor einigen Jahren aus dem Traber-Westen in die Hauptstadt gewechselt.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Holland: Norton Commander wird Favoritenrolle gerecht

Siebenjähriger Hengst gewinnt mit Michael Nimczyk in Wolvega.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.