Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Für Westfalia Rhynern geht es „jetzt so richtig los“

Für Westfalia Rhynern geht es „jetzt so richtig los“

Aufsteiger nach Zulassung durch den Verband erleichtert.


Die Steine konnte man fast schon plumpsen hören: Westfalia Rhynern darf sich nun doch auf die erste Saison der Vereinsgeschichte in der Regionalliga West freuen. Dem Vizemeister der Oberliga Westfalen wurde vom Westdeutschen Fußballverband (WDFV) die Zulassung erteilt, nachdem diese wegen nicht erfüllter Bedingungen zunächst verweigert worden war. Rhynern legte Einspruch ein, besserte die Unterlagen noch einmal kräftig auf – und bekam grünes Licht. „Erleichterung und Freude waren riesig“, sagt der erste Vorsitzende Dr. Arnulf Kleine, im Hauptberuf Orthopäde, im Gespräch mit dem kicker. „Besonders Duelle mit Vereinen wie Rot-Weiss Essen, Alemannia Aachen und Rot-Weiß Oberhausen werden für uns ganz besondere Höhepunkte.“

Der Westfalia war am 21. Juni wegen nicht erfüllter Bedingungen im Bereich der Sicherheit-Mindeststandards zunächst die Zulassung verweigert worden. Es ging um eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Stadioneigentümers (Stadt Hamm) und der örtlich zuständigen Polizeibehörde für Risikospiele in der „EVORA-Arena“, der eigentlichen Spielstätte des Nachbarn Hammer SpVg. Bis zum 31. Mai hätte diese Bedingung erfüllt werden müssen. Bis dahin lag aber nur eine Absichtserklärung der Stadt vor. Konkret umgesetzt wurde nichts.

In den Tagen nach der Nicht-Zulassung und dem Einspruch glühten dann allerdings die Telefondrähte. Die Westfalia reichte gemeinsam mit der Stadt ergänzende Unterlagen ein, die – so der Verband – „eine Neubewertung der Sachlage in Hinblick auf die Einhaltung der Sicherheits-Mindeststandards möglich machten. Es konnte durch den Stadioneigentümer ausreichend zugesichert werden, dass in der kommenden Saison in der ‚EVORA-Arena‘ alle dort angesetzten Spiele uneingeschränkt durchgeführt werden können. Diese für die Zulassung notwendige Bedingung sieht der WDFV-Fußballausschuss daher als erfüllt an.“ Ausschussvorsitzender Manfred Schnieders gegenüber dem kicker: „Bis zum 31. Mai lagen keine Fakten wie Baugenehmigungen oder konkrete Termine vor. Danach konnten Klub und Stadt allerdings Fakten schaffen.“

Durch den positiven Zulassungsbescheid für Westfalia Rhynern haben sich die Hoffnungen des bestplatzierten sportlichen Regionalliga West-Absteigers Rot Weiss Ahlen zerschlagen, doch noch eine weitere Saison in der 4. Liga an den Start gehen zu können.

In Rhynern herrscht dagegen auch für die Mannschaft des neuen Trainers Holger Wortmann (Foto/für Björn Mehnert, jetzt SC Wiedenbrück) Gewissheit. Zwar befindet sich das Team schon seit einigen Tagen im Training. „Jetzt geht es aber erst so richtig los“, so Wortmann.

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Köln: Kult-Kicker Hans Sarpei kehrt in die Domstadt zurück

46-jähriger Ex-Profi des FC Schalke 04 verstärkt Trainerteam der Südstädter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.