Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Wattenscheid: Noch viel Arbeit für Farat Toku

Wattenscheid: Noch viel Arbeit für Farat Toku

Kaderplanungen der SGW noch lange nicht abgeschlossen.


Auf Farat Toku (Foto/37), Trainer und Sportlicher Leiter des West-Regionalligisten SG Wattenscheid 09, wartet bis zum Saisonstart in der Regionalliga West (28. Juli bis 31. Juli) noch einige Arbeit. Einziger externer Neuzugang ist bislang Abwehrspieler Jeffrey Obst (23) vom Ligakonkurrenten Rot-Weiss Essen. Nach den jüngsten Vertragsverlängerungen von Stammtorhüter Edin Sancaktar (25) und Mittelfeldspieler Predrag Stevanovic (26) stehen dem A-Lizenzinhaber derzeit aber immerhin schon 18 Spieler im Training zur Verfügung.

Gegenüber der Vorsaison musste der Etat bei den finanziell ohnehin nicht auf Rosen gebetteten Wattenscheidern erneut ein ganzes Stück heruntergefahren werden. „Das macht die Sache nicht einfacher“, so Toku gegenüber dem kicker. Wegen des erneuten Ausfalls von Angreifer Fabio Manuel Dias (24/Kreuzbandriss) besteht besonders im Angriff noch Handlungsbedarf. Toku: „Darüber hinaus benötigen noch vier bis fünf weitere Spieler.“

Mit Torhüter Steffen Scharbaum (19/zuletzt Borussia Mönchengladbach U 23), Steve Tunga (20/Rot-Weiß Oberhausen), Roman Zengin (20/1. FC Köln II) und Agon Arifi (19/VfL Bochum U 19) nahm Toku zuletzt vier Testspieler unter die Lupe.

Das könnte Sie interessieren:

Gegen Wiedenbrück: SC Preußen Münster läuft mit Sondertrikot auf

Letztes Heimspiel 2022 läuft unter Motto „Schwarz-Weiß-Grün ist bunt“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.