Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Iquitos gewinnt Bayerisches Zuchtrennen

Galopp: Iquitos gewinnt Bayerisches Zuchtrennen

Trainer Gröschel peilt nun Start im Prix de l’Arc de Triomphe an.


Das kann ja interessant werden! Nach dem klaren Sieg am Sonntag in München-Riem im mit 155.000 Euro dotierten Großen Dallmayr-Preis (Bayerisches Zuchtrennen) mit dem aktuellen Galopper des Jahres, Iquitos (Jockey: Daniele Porcu/Düsseldorf), peilt Trainer Hans-Jürgen Gröschel (Hannover-Langenhagen) für seinen Schützling jetzt sogar einen Start im Prix de l’Arc de Triomphe am 1. Oktober in Paris an.

Die Generalprobe für eines der angesehensten Galopprennen der Welt verlief jedenfalls in München beeindruckend. Der fünfjährige Hengst siegte zum Totokurs von 69:10 überlegen vor dem englischen Gast Best Solution, geritten vom französischen Jockey Gerald Mosse und in England trainiert von Saeed bin Suroor. Best Solution war am Toto mit 110:10 notiert.

Rang drei sicherte sich, wie im Vorjahr, der von Andreas Wöhler trainierte und von Eduardo Pedroza (beide Gütersloh) gerittene sechsjährige Wallach Potemkin (Totokurs 50:10), zu dessen Mitbesitzern Ex-Fußball-Nationalspieler Klaus Allofs (zuletzt Manager beim VfL Wolfsburg) gehört. Pedroza, der am Sonntag 43 Jahre wurde, wäre mit Potemkin vielleicht sogar noch weiter vorne gelandet, doch hatte er im Einlauf Probleme mit seinem verrutschten Sattel.

Immerhin konnte sich Pedroza an seinem Geburtstag mit seinem Sieg im Rahmenprogramm trösten. Er war mit dem dreijährigen Hengst Ilwendo für das Bielefelder Gestüt Ebbesloh der Familie von Schubert erfolgreich.

Als einziger Jockey gewann Champion Filip Minarik (Köln) in der bayerischen Landeshauptstadt zwei Rennen.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Hamburg-Horn: Doppelpack für Champion Henk Grewe

Zwei frühe Volltreffer für Kölner Trainer am Derby-Renntag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.