Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Paukenschlag in Wattenscheid: Mokanski kündigt Rücktritt an

Paukenschlag in Wattenscheid: Mokanski kündigt Rücktritt an

Vorsitzender des Aufsichtsrates bleibt nur noch bis Ende September im Amt.
Paukenschlag beim West-Regionalligisten SG Wattenscheid 09: Der Aufsichtsratsvorsitzende Reinhard Mokanski hat die Gremien des ehemaligen Bundesligisten SG Wattenscheid darüber in Kenntnis gesetzt, dass er nach vierjähriger Amtszeit im Aufsichtsrat und zweijähriger Amtszeit als Aufsichtsratsvorsitzender alle seine Ämter auf der Mitgliederversammlung Ende September 2017 (genauer Termin steht noch nicht fest) niederlegen werde.

Mokanski begründete seinen Entschluss damit, dass es ihm „trotz seiner Anstrengungen nicht gelungen sei, die verschiedenen Strömungen des Vereins zusammenzubringen und das Schiff in die richtigen Bahnen zu steuern“. Außerdem hätten berufliche und gesundheitliche Gründe eine Rolle gespielt. Mokanski, der mit seinem Lebensmittelmarkt zu den Hauptsponsoren des Traditionsvereins gehört, will seine vertraglichen Verpflichtungen für die laufende Saison dennoch uneingeschränkt erfüllen.

Neben Reinhard Mokanski wird mit Ewald Fischer ein weiterer Aufsichtsrat bei der Mitgliederversammlung nicht mehr für einen Platz im Kontrollgremium kandidieren.

Erst vor wenigen Wochen hatte bereits die Vorstandsvorsitzende Gabi Vit ihren Rücktritt erklärt.

Das könnte Sie interessieren:

Timo Brauer kehrt zu Rot-Weiss Essen zurück

Ex-RWE-Mittelfeldspieler ergänzt das Team auf der Geschäftsstelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.