Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / FC-Torhüter Timo Horn nach Heimpleite: „HSV war effizient“

FC-Torhüter Timo Horn nach Heimpleite: „HSV war effizient“

Köln nach 1:3 (0:2) gegen Hamburger SV noch ohne Punktgewinn.
Zum Auftakt des 2. Spieltages in der Fußball-Bundesliga unterlag der 1. FC Köln vor eigenem Publikum dem Hamburger SV 1:3 (0:2), muss damit weiter auf den ersten Punktgewinn warten. Dabei konnten die Hausherren aus einer halbstündigen Überzahl nach einer Gelb-Roten Karte gegen den früheren FC-Spieler Mergim Mavraj kein Kapital schlagen.

„Die Hamburger waren sehr effizient. Sie haben in der ersten Hälfte zweimal aufs Tor geschossen und damit zwei Tore erzielt“, sagte FC-Torhüter Timo Horn. Der Ex-Gladbacher André Hahn (28.) und Bobby Wood (34.) waren für den HSV im ersten Durchgang erfolgreich. „Wir haben alles nach vorne geworfen, aber leider die Chancen liegen lassen“, so Horn weiter.

„Wir haben über 90 Minuten versucht, das Spiel in unsere Richtung zu lenken. Der Wille und der Drang, den Rückstand aufzuholen, war da. Das rechne ich den Jungs hoch an“, wollte Kölns Cheftrainer Peter Stöger seiner Mannschaft keinen großen Vorwurf machen.

Mehr als der Anschlusstreffer durch Frederik Sörensen (90+7.) war aber nicht mehr drin. Stattdessen traf der HSV durch Lewis Holtby (90+10.) zum Endstand. Die lange Nachspielzeit war durch den verletzungsbedingten Ausfall von Schiedsrichter Dr. Felix Brych (München) zu Stande gekommen. Für Brych, der sich eine Verletzung an der Wade zugezogen hatte, leitete nach rund einer Stunde Debütant Sören Storks (Velen) das Spiel. Er war eigentlich als Vierter Offizieller im Einsatz.

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund verpflichtet England-Juwel Jamie Bynoe-Gittens

16-jähriger Außenstürmer wird vorerst für U 19 des BVB spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.