Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke 04-Trainer Tedesco: „Verdient verloren“

Schalke 04-Trainer Tedesco: „Verdient verloren“

Nach 0:1 bei Aufsteiger Hannover 96 und Ex-Trainer Breitenreiter.
Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 musste die Heimreise aus Hannover ohne Punkte im Gepäck antreten. Die 96er um den ehemaligen Schalke-Cheftrainer André Breitenreiter siegten durch einen Treffer von Neuzugang Jonathas (67.) 1:0. Für Schalkes neuen Trainer Domenico Tedesco (Foto) war es die erste Niederlage.

Die Stimmen von der Schalke 04-Homepage :

S04-Trainer Domenico Tedesco: „Herzlichen Glückwunsch an Hannover 96. Der Sieg war verdient. Wir haben schwer ins Spiel gefunden. Unser Gegner hat es geschafft, gut zu pressen. Er hat uns gut zugestellt. Wir hatten die Idee, den Gegner zu locken und dann zu überspielen. Das hat leider nicht funktioniert. Nach der Pause hatten wir einen besseren Zugriff. Hannover ist dann in einem für sie guten Moment in Führung gegangen. Das tat weh. Wir wissen, woran es lag, dass wir nicht gepunktet haben, und schauen nach vorne.“

Hannover-Trainer André Breitenreiter: „Die drei Punkte sind absolut verdient. Wir haben uns die ganze Woche intensiv mit Schalke beschäftigt. Im Training sind wir mehrere Szenarien durchgegangen. Das hat sich bezahlt gemacht. Wir haben viele zweite Bälle gewonnen und es in der Umschaltbewegung gut gemacht. Nach dem Seitenwechsel wurde Schalke dominanter. Wir haben uns aber gewehrt, in einem guten Moment getroffen und dann am Ende mit Mann und Maus verteidigt. Eine wirklich klare Chance gegen uns haben wir eigentlich nicht zugelassen.“

S04-Linksverteidiger Bastian Oczipka: „Wir hatten uns natürlich ein anderes Ergebnis vorgenommen. Hannover hat uns das gesamte Spiel sehr gut unter Druck gesetzt. Nach der Pause haben wir etwas mutiger gespielt. Wir haben uns phasenweise gut nach vorne kombiniert, aber es hat mehrfach der letzte Pass gefehlt. Das Gegentor ist dann zu einem unglücklichen Zeitpunkt gefallen. Vor dem Treffer haben wir uns einen einfachen Fehler geleistet – und das hat unser Gegner ausgenutzt. Leider war diese Aktion am Ende entscheidend. Zwar hatten wir nach dem 0:1 noch Möglichkeiten, aber es hat nicht mehr zum Ausgleich gereicht. Wir hätten einen Punkt mitnehmen können.“

S04-Mittelfeldspieler Leon Goretzka: „Gerade in den ersten 20 Minuten hatten wir Probleme. Da haben wir uns zustellen lassen. Deshalb haben wir auch umgestellt, ich bin eine Position nach vorne gerückt. Dadurch haben wir ein bisschen mehr Druck ausüben können und hatten mehr Aktionen nach vorne. Das Gegentor war ärgerlich. Wir wollen mutig hinten rausspielen, das ist unsere Philosophie. Da passieren manchmal auch Fehler. Dass uns so einer das Genick bricht, tut unmittelbar nach dem Spiel natürlich weh. Aber auch daraus werden wir unsere Lehren ziehen.

S04-Sportvorstand Christian Heidel: „Wir sind enttäuscht, da wir im Vorfeld ein gutes Gefühl hatten. Das hat sich am Ende leider nicht im Ergebnis widergespiegelt. Es war ein hoch intensives Spiel, keiner hat dem anderen etwas geschenkt. Das zeigen auch die frühen Gelben Karten. Hannover hat letztlich den einen entscheidenden Fehler eiskalt ausgenutzt. Ich mache Thilo Kehrer aber keinen Vorwurf. Wenn man mutig hinten herausspielen will, passiert manchmal so etwas. Zumal wir nach dem 0:1 auch Chancen hatten, noch den Ausgleich zu erzielen. Der ist uns leider nicht gelungen.“

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Bänderriss stoppt Routinier Uwe Hünemeier

33-jähriger Innenverteidiger muss mehrere Wochen pausieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.