Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / 1. FC Köln meldet Rekordzahlen: 129,2 Mio. Euro umgesetzt

1. FC Köln meldet Rekordzahlen: 129,2 Mio. Euro umgesetzt

Auch Gewinn von 16,8 Millionen Euro ist für „Geißböcke“ neue Bestmarke.


Alexander Wehrle, Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln, hat auf der Mitgliederversammlung am Montagabend die Geschäftszahlen der Saison 2016/2017 vorgelegt. In allen Bereichen verzeichnet der Traditionsklub eine sehr positive Entwicklung, Umsatz und Gewinn sind erneut so hoch wie nie zuvor.

Mit 129,2 Millionen Euro Umsatz und einem Gewinn von 16,8 Millionen Euro vor Steuern hat der 1. FC Köln in der abgelaufenen Saison 2016/2017 zum dritten Mal in Folge die besten Ergebnisse der Vereinsgeschichte erzielt.

„Wir haben diese Zahlen nicht durch Sparen erreicht, sondern wir haben im Rahmen unserer Möglichkeiten auch bewusst in die sportliche Wettbewerbsfähigkeit investiert. Hervorzuheben ist nach Jahren der Konsolidierung nun wieder ein stabiles Eigenkapital in Höhe von 20,2 Mio. Euro. Dank des hervorragenden Abschneidens mit Platz fünf haben wir die zu Saisonbeginn prognostizierten wirtschaftlichen Zahlen noch einmal deutlich übertroffen“, sagte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle.

Zu dem Ergebnis hat neben den hohen Zuschauereinnahmen und den erneut gestiegenen Rekord-Merchandising-Einnahmen auch ein hoher Transferüberschuss beigetragen.

Die Kennzahlen des 1. FC Köln im Einzelnen:

Jahresumsatz: 129,2 Mio. Euro (Vorjahr: 107 Mio. Euro)
Jahresergebnis vor Steuern: 16,8 Mio. Euro (Vorjahr: 10,5 Mio. Euro)
Jahresergebnis nach Steuern: 11,1 Mio. Euro (Vorjahr: 6,4 Mio. Euro)
Operatives Ergebnis (EBITDA): 28,6 Mio. Euro (Vorjahr: 21,9 Mio. Euro)
Eigenkapital: 20,2 Mio. Euro (Vorjahr: 9,2 Mio. Euro)

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Mönchengladbach muss für Rauchtöpfe und Banner zahlen

Sportgericht verhängt 20.000 Euro Strafe für „unsportliches Verhalten“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.