Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bayern München trennt sich von Carlo Ancelotti

Bayern München trennt sich von Carlo Ancelotti

58-jähriger Cheftrainer muss nach 0:3 in Paris gehen.


Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München hat sich nach der 0:3-Pleite in der Champions League bei Paris St. Germain von Trainer Carlo Ancelotti getrennt. „Die Leistungen unserer Mannschaft seit Saisonbeginn entsprachen nicht den Erwartungen, die wir an sie stellen. Das Spiel in Paris hat deutlich gezeigt, dass wir Konsequenzen ziehen mussten. Das haben Hasan Salihamidžić und ich Carlo heute in einem offenen und seriösen Gespräch erklärt und ihm unsere Entscheidung mitgeteilt“, so Karl-Heinz Rummenigge, der Vorstandsvorsitzende der FC Bayern München AG.

Der 58-jährige Italiener Ancelotti hatte die Münchner zur Saison 2016/17 übernommen, gewann zwar die Deutsche Meisterschaft, scheiterte aber im DFB-Pokal-Halbfinale an Borussia Dortmund (2:3) und in der Champions League im Viertelfinale am späteren Sieger Real Madrid (1:2/2:4). In der Bundesliga belegt der FC Bayern aktuell nur Platz drei.

Am Sonntag (ab 15.30 Uhr) im Spiel bei Hertha BSC wird bei den Bayern der bisherige Co-Trainer Willy Sagnol auf der Bank sitzen. Der 40-jährige Franzose war von 2014 bis März 2016 Trainer bei Girondins Bordeaux und hatte früher selbst für den FCB in der Bundesliga gespielt.

Das könnte Sie interessieren:

Wuppertaler SV: Daniel Grebe und Nick Osygus gehen einkaufen

WSV bietet Unterstützung für Menschen aus den Corona-Risikogruppen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.