Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / BVB-Torwart Bürki: Mit gutem Gefühl in die Pause

BVB-Torwart Bürki: Mit gutem Gefühl in die Pause

Nach glücklichem 2:1 (2:1) der Dortmunder beim FC Augsburg.
Roman Bürki, Torhüter von Borussia Dortmund, sah nach dem 2:1 (2:1) beim FC Augsburg noch viel Luft nach oben. „Man hat gesehen, dass wir im Champions League-Spiel gegen Real Madrid schon sehr viel Kraft gelassen haben. Vor allem in der zweiten Halbzeit hat man das gemerkt. Wir waren nicht mehr spritzig, haben nicht mehr so konzentriert die Bälle gehalten, nicht die richtigen Anspielstationen gefunden und die Bälle relativ einfach verloren“, sah der Schweizer Nationaltorhüter. „Es war aber vor allem wichtig, dass wir gewonnen haben. Jetzt können wir mit einem guten Gefühl in die Pause gehen“, so Bürki weiter.

„Wir sind sehr glücklich mit dem Ergebnis. Das war das schlechteste Spiel, seitdem ich Trainer vom BVB bin. In der ersten Halbzeit hatten wir viele Räume, haben aber nicht gut Fußball gespielt. In der zweiten Hälfte haben wir gar keinen Fußball mehr gespielt“, war auch Trainer Peter Bosz unzufrieden.

Das könnte Sie interessieren:

Uerdingen leitet Insolvenzverwahren in Eigenverwaltung ein

Krefelder müssen mit Abzug von drei Punkten rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.