Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / VfL Bochum: Mitgliederversammlung stimmt über Ausgliederung ab

VfL Bochum: Mitgliederversammlung stimmt über Ausgliederung ab

Am Samstag, 7. Oktober, ab 11 Uhr in der Bochumer Jahrhunderthalle.
Fußball-Zweitligist VfL Bochum steht vor einer wichtigen Entscheidung über die zukünftige Ausrichtung. Am Samstag, 7. Oktober, stimmen die Vereinsmitglieder über die mögliche Ausgliederung der Profiabteilung aus dem Gesamtverein ab. Um 9 Uhr beginnt der Einlass in die Bochumer Jahrhunderthalle. Beginn der Mitgliederversammlung ist um 11 Uhr. Die Lizenzspielerabteilung sowie weitere Teile des Vereins, etwa das Marketing und der Vertrieb, sollen in eine Kapitalgesellschaft überführt werden.

Eine Ausgliederung würde die Voraussetzung dafür schaffen, dass Investoren Geld in den Verein investieren können. Bereits im Jahr 2001 hatte die Mitgliederversammlung einen „Ausgliederungspassus“ beschlossen. Demnach ist der Verein grundsätzlich dazu berechtigt ist, seine Lizenzspielerabteilung in eine Kapitalgesellschaft umzuwandeln.

Das könnte Sie interessieren:

Oberligist FC Kray und Ex-Profi Rudi Zedi beenden Zusammenarbeit

48-Jähriger war zuletzt beim Oberligisten in Doppelfunktion tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.