Startseite / Fußball / 21.219 Fans stellen neuen Rekord in der Regionalliga Bayern auf

21.219 Fans stellen neuen Rekord in der Regionalliga Bayern auf

Rekordkulisse bei FC Augsburg II gegen 1860 München.
Wahnsinn in der Regionalliga Bayern! Den überraschenden 3:2 (1:0)-Heimsieg der U 23 des FC Augsburg gegen Spitzenreiter TSV 1860 München sahen exakt 21.219 Fans in der Augsburger Bundesligaarena. Damit wurde ein neuer Zuschauerrekord für die Bayern-Staffel aufgestellt. Die bisherige Bestmarke lag bei 15.224 Besuchern, die im Oktober 2015 die Begegnung zwischen dem heutigen Zweitligisten SSV Jahn Regensburg und der U 23 des FC Bayern München (1:1) in der ausverkauften Regensburger Arena verfolgt hatten.

Zu der Partie gegen die Münchner „Löwen“ hatte der FCA auch alle Dauerkartenbesitzer für Spiele der Erstligaprofis eingeladen. Jeder Fan mit einem Saisonticket für die Bundesliga konnte sich umsonst eine Karte für die Begegnung gegen den TSV 1860 sichern.

Wer von diesem Angebot Gebrauch gemacht hatte, musste sein Kommen aus Augsburger Sicht nicht bedauern. Doppeltorschütze Efkan Bekiroglu (42./66.) und der frühere Junioren-Nationalspieler Artur Mergel (61.) ließen das Team von FCA-Trainer und Ex-Bundesligaprofi Dominik Reinhardt jubeln. Für die Gäste konnten Markus Ziereis (65.) und Nicholas Helmbrecht (82.) zweimal verkürzen, die zweite Saisonniederlage aber nicht verhindern.

FCA stoppt 1860-Serie und verhindert Herbstmeisterschaft

Der FC Augsburg II beendete die eindrucksvolle 1860-Serie von sechs Siegen hintereinander und verhinderte auch die vorzeitige Herbstmeisterschaft der „Löwen“. Zumindest theoretisch könnte der Tabellenzweite FC Ingolstadt 04 II bei neun Punkten Rückstand und drei ausstehenden Spielen noch zu den Münchnern aufschließen.

Für die Mannschaft von 1860-Trainer und Ex-Nationalspieler Daniel Bierofka hatte der Tag schon denkbar ungünstig begonnen. Weil der Mannschaftsbus der Gäste auf der Anreise in einen Stau geraten war, konnte die Partie erst mit 15 Minuten Verspätung angepfiffen werden.

Für 1860-Spieler Sascha Mölders (Foto) war das Gastspiel in Augsburg eine ganz besondere Partie. Der 32-jährige Torjäger war von Juli 2011 bis Januar 2016 für die Profis des FC Augsburg am Ball. Der Ex-Essener Mölders erzielte in der Partie gegen den SC Freiburg (2:2) im August 2011 auch das erste Bundesligator der Augsburger Vereinsgeschichte. Bei seiner Rückkehr in die Augsburger Arena ging er jedoch leer aus.

Dank der „Löwen“: Zuschauerschnitt steigt um 61 Prozent

Im Mittelpunkt stand jedoch die riesige Zuschauerresonanz. „Das Interesse an der Regionalliga Bayern ist gewaltig. Nie hatten wir mehr Liveübertragungen aus der bayerischen Amateur-Spitzenliga, nie kamen mehr Zuschauer in die Stadien. Das liegt selbstverständlich auch am Zugpferd TSV 1860 München. Aber wir spüren auch einen generellen Zuwachs“, erklärt Josef Janker, Spielleiter des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV).

In der aktuellen Spielzeit besuchten bisher rund 1390 Zuschauer im Schnitt die Partien der höchsten Spielklasse Bayerns. Das sind 61 Prozent mehr als zum gleichen Zeitpunkt der letzten Saison (859).

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund: Torjäger Erling Haaland trifft beim Comeback

Norweger wurde bei 3:1 gegen VfL Wolfsburg eingewechselt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.