Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Zahlreiche Jockeys zieht es in die Ferne

Galopp: Zahlreiche Jockeys zieht es in die Ferne

Marc Lerner und Marvin Suerland nach Katar – Seidl nach Südafrika.
Da sich die Grasbahnsaison auf den deutschen Galopprennbahnen dem Ende zuneigt, verabschieden sich immer mehr Jockeys in die Ferne, um auch während der Wintermonate genügend Ritte wahrnehmen zu können.

So zieht es den niederländischen Spitzenjockey Adrie de Vries (Foto), der sonst bei Championtrainer Markus Klug in Köln-Heumar engagiert ist, wieder nach Dubai. Martin Seidl (Köln), ebenfalls bei Klug beschäftigt, wird dagegen von Mitte November bis Mitte Februar in Südafrika reiten.

Die beiden Kölner Marc Lerner, sonst am Stall von Trainer Waldemar Hickst tätig, und Marvin Suerland werden ab Anfang November in Katar in den Sattel steigen. Das berichtet die Galopper-Fachzeitung „Sport-Welt“.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp München-Riem: Kölner Henk Grewe landet Doppelsieg

Zweijährige des Trainer-Champions sind weiter auf Erfolgskurs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.