Startseite / Fußball / Oberliga: Keine Langeweile bei „Super-Mario“

Oberliga: Keine Langeweile bei „Super-Mario“

Ex-Nationalspieler will Rot-Weiss Frankfurt vor dem Abstieg  retten.
Ex-Nationalspieler Mario Basler (Foto), seit wenigen Wochen neuer Trainer bei Rot-Weiss Frankfurt in der Hessenliga , hat für die „Mission Klassenverbleib“ Verstärkung bekommen. Trotz der Niederlage von „Super-Mario“ bei seiner Premiere in Ederbergland (0:1) versprühen die Verantwortlichen beim Tabellenvorletzten Zuversicht.

Zwei neue Sponsoren und zwei neue Spieler sind auf den „Basler-Express“ aufgesprungen. Offensivspieler Prince Rajcomar (32) und Rechtsverteidiger Cerezo Hilgen (23) waren zuletzt in der holländischen Ehrendivision aktiv und sollen bereits am heutigen Freitag ab 19.30 Uhr in der Partie bei der SpVgg Neu-Isenburg spielberechtigt sein. Beide Profis kosten Rot-Weiss kein Geld. „Gönner des Vereins sorgen für Unterkunft und Verpflegung der Holländer“, sagt Basler-Kumpel und Rot-Weiss-Verwaltungsrat Johny Baez. Baez weiter: „Die Spieler waren sowieso ohne Verein, haben nur im Fitnessstudio trainiert und sich gelangweilt. Also haben sie gesagt: Wenn sie sonst nur zu Hause rumhängen, können sie auch bei uns spielen.“

Alle Oberliga-Meldungen von MSPW lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Schalker Axel Borgmann verlängert beim FC Energie Cottbus

25-jähriger Linksverteidiger unterschreibt neuen Vertrag bei Lausitzern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.