Startseite / Fußball / 8:1! Rödinghausen verpasst Rekordsieg in Rhynern

8:1! Rödinghausen verpasst Rekordsieg in Rhynern

Vierthöchster Sieg der Ligageschichte – Simon Engelmann trifft viermal.
Meisterschaftsaspirant SV Rödinghausen hat einen neuen Rekordsieg in der Regionalliga West nur knapp verpasst. Der von Ex-Bundesligaprofi Alfred Nijhuis trainierte Tabellendritte überrollte Schlusslicht Westfalia Rhynern auf eigenem Platz 8:1 (5:1). Es war der vierthöchste Erfolg in der Historie der West-Staffel in ihrer bisherigen Form (seit 2012). Die U 21 des 1. FC Köln hatte im Mai 2013 einen 9:0-Kantersieg gegen die zweite Mannschaft des MSV Duisburg eingefahren, Rot-Weiss Essen im August 2015 gegen den TuS Erndtebrück 9:1 gewonnen und die inzwischen aufgelöste U 23 des VfL Bochum im August 2014 mit dem 8:0 beim FC Hennef 05 den bislang deutlichsten Auswärtserfolg gelandet.

Besonders Simon Engelmann (15./33./42./65., Foulelfmeter) präsentierte sich in Torlaune, erhöhte mit einem Viererpack sein Trefferkonto auf neun Saisontore. Häufiger traf nur sein Teamkollege Marius Bülter (19./60.), der nach seinen beiden Treffern in Rhynern bislang zehnmal erfolgreich war. Außerdem beteiligten sich noch Tobias Steffen (28.) und der eingewechselte Björn Schlottke (79.) am munteren Toreschießen. Für Neuling Rhynern verwandelte Lennard Kleine (30.) einen Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen 1:3.

Bereits den fünften Dreier hintereinander fuhr der aktuelle Meister und Tabellenzweite FC Viktoria Köln mit dem 2:0 (1:0) bei der SG Wattenscheid 09. Auch ohne Kapitän und Torschützenkönig Mike Wunderlich (muskuläre Probleme) gaben sich die Domstädter in der Lohrheide keine Blöße. Mit seinen Saisontoren acht und neun brachte Timm Golley (15./56.) den Dreier für die Viktoria unter Dach und Fach.

Uerdinger Serie hält – 749 Minuten ohne Gegentor

Aufsteiger und Titelaspirant KFC Uerdingen 05 verteidigte durch den 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen die U 23 von Borussia Dortmund erneut die Tabellenführung. Seit 13 Spieltagen haben die Krefelder nicht mehr verloren. Seit inzwischen 749 Minuten, also fast zwölfeinhalb Stunden, musste KFC-Torhüter René Vollath nicht mehr hinter sich greifen. Den entscheidenden Treffer vor 2.905 Zuschauern erzielte im Grotenburg-Stadion erzielte Marcel Reichwein (72.).

Die Dortmunder, bei denen die Jungprofis Jadon Sancho und Jacob Bruun Larsen von Beginn an zum Einsatz kamen, warten seit drei Partien auf einen Sieg (ein Punkt) und sind jetzt schon acht Zähler von der Spitze entfernt. Den entscheidenden Gegentreffer kassierte der BVB in Unterzahl, weil zuvor Rechtsverteidiger Haymenn Bah-Traore wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (59.).

Die Überraschungsmannschaft der Saison bleibt der SC Wiedenbrück, der sich mit dem 2:0 (0:0) gegen den Wuppertaler SV schon auf Platz vier verbesserte. Kurz nach der Pause leitete Oliver Zech (47.) den siebten Wiedenbrücker Saisonsieg ein. Viktor Maier (58.), Nationalspieler von Kirgisistan, sorgte für die Entscheidung. Die Wuppertaler gingen nur drei Tage nach dem spektakulären 3:6 bei der U 21 des 1. FC Köln erneut leer aus. Daran konnte auch der Torwartwechsel von Sebastian Wickl zu Joshua Mroß nichts ändern.

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04 U 23 holt Leonardo Weschenfelder Scienza

22-jähriger Stürmer stand beim schwedischen Viertligisten Fanna BK unter Vertrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.