Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bundespolizei: Schalke- und RWE-Fan geraten aneinander

Bundespolizei: Schalke- und RWE-Fan geraten aneinander

Gegenseitig Strafanzeigen wegen Körperverletzung gestellt.
Ein Anhänger des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 und ein Fan des West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen gerieten am Samstagabend am Essener Hauptbahnhof aneinander und lösten einen Einsatz der Bundespolizei aus. Beide müssen sich demnächst wegen Körperverletzung verantworten.

Wir veröffentlichen die Pressemitteilung der Bundespolizei im Wortlaut:

„Am Samstag sollen sich zwei Männer auf Grund ihrer Vereinszugehörigkeiten am Essener Hauptbahnhof geschlagen haben. Der körperlichen Konfrontation sollen fußballtypische „Schmähgesänge“ und Provokationen vorausgegangen sein.

Nach Zeugenaussagen nutzten gegen 16.00 Uhr ein 24-Jähriger aus Wülfrath und 35-jähriger Essener einen Bus zum Essener Hauptbahnhof. In dem Bus soll es zu Schmähgesängen und Provokationen mehrerer Personen gegen den 35-jährigen RWE-Fan gekommen sein. Während des Ausstiegs des Esseners mit seinen Begleitern soll der Mann aus Wülfrath, dem Essener gegen den Kopf geschlagen haben. Dieser wiederum wehrte sich gegen den 24-jährigen Schalke-Fan und schlug ihn nieder, wodurch dieser im Gesicht verletzt wurde. Bahnmitarbeiter trennten die Männer und übergaben sie der Bundespolizei.

Wie genau sich die körperliche Auseinandersetzung abspielte, müssen weitere Ermittlungen ergeben. Da beide „Parteien“ Strafantrag wegen Körperverletzung stellten, leitete die Bundespolizei Strafverfahren gegen den 24-Jährigen und 35-Jährigen ein.“

Quelle: ots

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Amara Condé sorgt für ersten Sieg

3:2! Neidhart-Team dreht Partie gegen Aufsteiger Rot Weiss Ahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.