Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Klug-Stute Fosun wird Dritte in Hannover

Galopp: Klug-Stute Fosun wird Dritte in Hannover

In einem 55.000 Euro-Rennen über 2.200 Meter – Jungtrainer jubelt.


Den mit 55.000 Euro dotierten „Großen Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung – Gestüt Röttgen“ gewann am Sonntag auf der Galopprennbahn in Hannover die vom erst 23-jährigen Daniel Paulick (Luckaitz) trainierte Ostana zum Totokurs von 57:10. Jockey war Wladimir Panov (Langenhagen). Für Jungtrainer Paulick war es der bislang größte Erfolg seiner Karriere.

Über die 2.200 Meter-Distanz setzte sich Ostana gegen die britische Gast-Stute Agathonia und Fosun aus dem Trainingsquartier von Markus Klug (Foto/Köln-Heumar) durch, gewann damit bereits ihr fünftes Rennen in Serie.

Im Auftaktrennen (5.100 Euro) auf der Hannoveraner Galopprennbahn setzte sich der von Yasmin Almenräder (Mülheim) trainierte McQueen unter dem belgischen Jockey Stephen Hellyn durch. Im Hauptrennen wurde die von Almenräder trainierte Nacida Fünfte.

Der Mülheimer Trainer Jens Hirschberger konnte zwar keinen Sieg verbuchen, in einer 25.000 Euro dotierten Prüfung wurde er aber mit Vive Marie (Besitzer: Gestüt Auenquelle/Rödinghausen) Zweiter hinter dem englischen Gast Peach Melba. Ein weiteres 25.000 Euro-Rennen ging mit Dark Liberty an ein irisches Pferd.

Das könnte Sie interessieren:

Dortmund: Corona-Schnelltests auf der Rennbahn ohne Termin

Testung auf Galopprennbahn in Wambel per „Drive In“ oder zu Fuß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.