Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Australien: Kein Glückslos für Andreas Wöhler

Galopp Australien: Kein Glückslos für Andreas Wöhler

Red Cardinal geht beim Melbourne Cup aus äußerster Startbox ins Rennen.
Das ist alles andere als ein Glückslos für den Gütersloher Galopper-Trainer Andreas Wöhler (Foto): Sein fünfjähriger Wallach Red Cardinal muss am Dienstag (7. November) beim hochdotierten „Melbourne Cup“ in Australien aus der äußersten Startbox 24 ins Rennen gehen.

Die Prüfung führt über die Marathondistanz von 3.200 Metern und ist mit sechs Millionen Australischen Dollar (umgerechnet ca. 3,953 Millionen Euro) dotiert. 24 Spitzengalopper wurden gemeldet.

Vor drei Jahren stellte Trainer Wöhler mit Protectionist aus dem Besitz von Dr. Christoph Berglar den Sieger in diesem Rennen.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Hoppegarten: Im Oleander-Rennen ist Ausdauer gefragt

Vize-Champion Pecheur reitet Derbysieger Windstoß im Steher-Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.