Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Nichts zu holen für Wöhler in Melbourne

Galopp: Nichts zu holen für Wöhler in Melbourne

Red Cardinal landet im Millionen-Rennen auf Rang elf.


Für Galoppertrainer Andreas Wöhler (Foto/Gütersloh) gab es in dem mit rund 3,9 Millionen Euro dotierten „Melbourne Cup“ in Australien (Flemington/Melbourne) am Dienstag nichts zu holen. Sein Schützling Red Cardinal belegte im Feld der 23 Teilnehmer den elften Platz und blieb damit über die 3.200 Meter-Distanz ohne Prämie. Red Cardinal musste das Millionen-Rennen allerdings auch aus der äußersten Startbox 24 in Angriff nehmen, hatte damit eine ungünstige Ausgangsposition.

Der Sieg „Down Under“ ging an den britischen 171:10-Außenseiter Rekindling, trainiert von Joseph O’Brien. Der Siegtrainer bezwang damit seinen Vater, denn der zweite Platz ging an „Johannes Vermeer“ aus dem Trainingsquartier von Aidan O’Brien. Vor drei Jahren hatte Trainer Andreas Wöhler mit Protectionist aus dem Besitz von Dr. Christoph Berglar den Sieger in diesem Rennen gestellt.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Mönchengladbach: Starke Form bei Wolfgang Nimczyk

Trainer-Champion aus Willich stellt an der Niersbrücke fünf Sieger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.