Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben: Michael Nimczyk nicht nach Frankreich

Traben: Michael Nimczyk nicht nach Frankreich

Alter und neuer Berufsfahrer-Champion sollte in Paris-Vincennes starten.
Michael Nimczyk (Foto) aus Willich hat sich in diesem Jahr zum insgesamt siebten Mal den Titel des Champions der Trabrenn-Berufsfahrer gesichert. Der 31-Jährige steht aktuell mit 171 Saisonsiegen und liegt damit uneinholbar an der Spitze. Seine Bestmarke aus dem Jahr 2016 (150) hat er schon lange übertroffen.

Auf den weiteren Plätzen im Profi-Championat folgen Dennis Spangenberg (Schöneiche) mit 69 Volltreffern und Victor Gentz (Kaarst/Berlin) mit 63 Erfolgen. Noch kleine Chancen auf den „Bronzehelm“ hat Josef Franzl (Arget-Sauerlach/57 Siege).

Bevor Michael Nimczyk am zweiten Weihnachtstag in Gelsenkirchen wieder in den Sulky steigt und seinen Vorsprung noch vergrößern könnte, sollte er nach Informationen des Branchendienstes „trabtipp.de“ eigentlich an Heiligabend noch in einer mit 240.000 Euro dotierten Prüfung auf der französischen Nobelbahn in Paris-Vincennes starten. Weil Trainer Philippe Allaire jedoch kurzfristig umdisponiert und seine Stute Dawana nun für ein Trabreiten um 120.000 Euro gemeldet habe, komme Nimczyks geplantes Engagement nicht zustande.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Mönchengladbach: Sonntag Premiere auf neuem Geläuf

Nach Bahnsanierung gehen ab 13.30 Uhr zehn Rennen über die Bühne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.