Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / DFL-Stiftung steigert gesellschaftliches Engagement um 59 Prozent

DFL-Stiftung steigert gesellschaftliches Engagement um 59 Prozent

Insgesamt 82 Projekte mit mehr als 3,7 Millionen Euro gefördert.
Die Stiftung der Deutschen Fußball-Liga (DFL) hat ihr gesellschaftliches Engagement im Geschäftsjahr 2016/17 um mehr als 59 Prozent ausgebaut. Sie steigerte ihre Förderleistung auf über 3,7 Millionen Euro und unterstützte 82 Projekte. Seit ihrer Gründung hat sie sich bereits mit insgesamt mehr als 16,7 Millionen Euro für das Gemeinwohl eingesetzt. Dies geht aus dem heute veröffentlichten Tätigkeitsbericht der DFL Stiftung hervor.

Im Rahmen ihrer Handlungsfelder „Integration und Teilhabe“ sowie „Gesundes und aktives Aufwachsen“ engagiert sich die DFL Stiftung für Kinder und Jugendliche und unterstützt mit ihrem Tätigkeitsbereich „Spitzensport“ Talente aus 50 verschiedenen Sportarten. Zudem fördert sie den Austausch der Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga zu sozialen Themen und bietet Qualifizierungsmöglichkeiten für deren Mitarbeiter an.

Im Geschäftsjahr 2016/17 steigerte die DFL Stiftung ihr Engagement in allen Bereichen. Mit 38 Prozent entfiel der größte Teil des Gesamtfördereinsatzes auf das Handlungsfeld „Integration und Teilhabe“. Der Fokus lag dabei auf bundesweiten Leuchtturmprojekten wie „Lernort Stadion“ oder „Willkommen im Fußball“ im Rahmen derer die DFL Stiftung mit zahlreichen Proficlubs kooperiert. Der Verwaltungskostenanteil lag mit 18 Prozent unter jenem des Geschäftsjahres 2015/16 (21 Prozent).

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund verlängert mit Felix Passlack

22-Jähriger hat seinen auslaufenden Vertrag bis 2023 verlängert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.