Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: „Weihnachtsgeld“ für Hickst und von der Recke

Galopp: „Weihnachtsgeld“ für Hickst und von der Recke

Deutsche Siege an Heiligabend auf der Bahn im belgischen Mons.
Das Engagement der deutschen Galopper-Trainer an Heiligabend auf der Rennbahn im belgischen Mons hat sich gelohnt. Während in der Heimat schon die Bescherung lief, sattelten der Kölner Waldemar Hickst (Foto) und sein Kollege Christian von der Recke aus Weilerswist jeweils einen Sieger und durften sich über attraktive „Weihnachtsgelder“ freuen. Der Hickst-Schützling Shadow Chaser (26:10) wurde dabei erstmals vom Italiener Marco Casamento geritten, der erst seit wenigen Tagen bei Hickst angestellt ist (MSPW berichtete).

Hinzu kam noch ein dritter Platz für den Krefelder Trainer Hans Blume sowie zwei fünfte Ränge für Axel Kleinkorres (Neuss) und erneut Christian von der Recke.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Berlin-Hoppegarten: Mülheimer Triumphe am Tag der Einheit

Dreijähriger Wallach Petit Marin lässt Besitzer Dirk von Mitzlaff strahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.