Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Gelsenkirchen: Familie Nimczyk dominiert

Traben Gelsenkirchen: Familie Nimczyk dominiert

Mommert-Stute Gamine Newport gewinnt „Weihnachtspokal“ um 3.700 Euro.
Die Rennveranstaltung auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen stand am 2. Weihnachtstag einmal mehr ganz im Zeichen der Familie Nimczyk aus Willich. Trainer-Champion Wolfgang Nimczyk (Foto) stellte in den insgesamt elf Rennen fünf Sieger. Viermal saß dabei sein Sohn und Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk im Sulky.

So ging auch der Erfolg in dem mit 3.700 Euro dotierten „ELE Weihnachts-Pokal“ an das Willicher Erfolgsgespann. Die vierjährige Stute Gamine Newport aus dem Besitz des Berliner Rennbahnbesitzers Ulrich Mommert triumphierte mit Michael Nimczyk als 31:10-Mitfavoritin vor Lotus Star (17:10), gesteuert von Tim Schwarma (Weeze), und Alaska Joe (46:10), der vom gebürtigen Niederländer Robbin Bot (Seppenrade) gefahren wurde. Auch Alaska Joe wird von Wolfgang Nimczyk vorbereitet.

Durch die Totokassen flossen bei elf Rennen 132.097 Euro (Schnitt 12.008 Euro). Davon wurden 46.059 Euro auf der Rennbahn selbst gewettet.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Dinslaken: Dreierpack von Bahnchampion Bot

Gebürtiger Niederländer glänzt beim Jahresauftakt am Bärenkamp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.