Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben: Rennbahn in Italien von der Polizei geschlossen

Traben: Rennbahn in Italien von der Polizei geschlossen

In Palermo sollen Rennen von der Mafia manipuliert worden sein.


Kuriose Nachricht aus Italien: Die Polizei hat dort die Trabrennbahn in Palermo geschlossen. Grund: Die Mafia soll Rennen manipuliert und illegales Glücksspiel betrieben haben. 25 Personen wurden in den letzten Wochen festgenommen.

In Deutschland machten viele Rennbahnen in den letzten Jahren freilich auch ohne Polizeieinsätze dicht. Die Liste ist mittlerweile lang: Bei den Trabern wurden die Bahnen Elmshorn, Pfaffenhofen und Recklinghausen geschlossen. In Dinslaken gehen spätestens 2022 die Lichter aus, das Gelände wird bebaut.

Galopprennen finden schon seit langem nicht mehr in Gelsenkirchen-Horst statt. Bremen und Neuss stehen vor dem Aus, auf dem Rennbahn-Areal in Frankfurt entsteht die neue Zentrale des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Dreimal Robbin Bot in sechs Rennen

Gebürtiger Niederländer präsentiert sich am Nienhausen Busch in Bestform.

2 Kommentare

  1. Trabrennen nicht galopp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.