Startseite / Fußball / 3. Liga / Paderborner Sport-Chef Markus Krösche: Interesse ist gewaltig

Paderborner Sport-Chef Markus Krösche: Interesse ist gewaltig

Drittligist bekommt es im DFB-Pokal mit FC Bayern zu tun.


Schon jetzt hat der Drittligist SC Paderborn 07 Vereinsgeschichte geschrieben. Noch nie zuvor war eine Mannschaft des SCP in das Viertelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Ob noch ein weiteres Kapitel hinzukommt, dürften selbst eingefleischte Fans der Ostwestfalen bezweifeln. Denn die Auslosung im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund bescherte Ex-Bundesligist Paderborn den Rekordmeister und -pokalsieger FC Bayern München. Gespielt wird am 6./7. Februar in der Paderborner Arena, die rund 15.000 Zuschauern Platz bietet.

Im aktuellen DFB.de-Interview spricht Paderborns Sportchef Markus Krösche (Foto) mit Mitarbeiter Thomas Palapies-Ziehn über den Moment der Kugelöffnung, das „Freilos“ Bayern München und die Chancen des Außenseiters.

DFB.de: Was ging Ihnen durch den Kopf, als die Kugel mit dem FC Bayern München geöffnet wurde, Herr Krösche?

Markus Krösche: Alle Mannschaften im Lostopf wollten einen Gegner sicher nicht haben: den FC Bayern. Es ist eine sehr schwere Aufgabe. Wir nehmen die Herausforderung aber an und freuen uns, ein Pflichtspiel gegen die mit vielen Stars gespickten Bayern zu bestreiten.

DFB.de: Sie hätten sich also einen machbareren Gegner gewünscht?

Krösche: Als einziger im Wettbewerb verbliebener Drittligist wären wir in jedes Spiel als Außenseiter gegangen. Jetzt ist es nun einmal die denkbar schwerste Konstellation geworden.

DFB.de: Sie haben unmittelbar nach der Auslosung in Dortmund im Scherz gesagt, die Bayern seien ein „Freilos“…

Krösche: Das war auch durchaus ernst gemeint. Schließlich haben wir jetzt erst recht nichts zu verlieren. Unsere Mannschaft kann völlig befreit aufspielen. Niemand erwartet etwas von uns.

DFB.de: Wie viele Ticketanfragen haben allein Sie erhalten?

Krösche: Schon jetzt könnte ich einen Block vollmachen. (lacht) Das Interesse ist gewaltig. Mein Handy piepst in einer Tour.

Lesen Sie das komplette Interview auf DFB.de.

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Aachener David Vrzogic beendet Karriere beim SV Meppen

30-Jähriger verpasste verletzungsbedingt fast die gesamte Saison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.