Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Dortmund: Renntag im Zeichen von Daniele Porcu

Galopp Dortmund: Renntag im Zeichen von Daniele Porcu

Alle Jockeys tragen am Freitag auf der Bahn in Wambel Trauerflor.
Mit der Rennveranstaltung am Freitag (12. Januar) auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel will der deutsche Galopprennsport an den italienischen Jockey Daniele Porcu erinnern, der vor wenigen Tagen im Alter von nur 34 Jahren einem Krebsleiden erlag (MSPW berichtete).

Die Titel aller acht geplanten Prüfungen sollen an Porcu, der insgesamt 890 Rennen gewann und zuletzt für den Kölner Trainer Peter Schiergen tätig war, sowie seine Karriere und Erfolge erinnern. Außerdem tragen die Jockeys Trauerflor und es soll ein Film über Porcu gezeigt werden. Das berichtet die Galopper-Fachzeitung „Sport-Welt“.

Bereits am Montag wurde Daniele Porcu im heimischen Mailand zu Grabe getragen. Auch aus Deutschland waren zahlreiche Weggefährten dabei. Ein Gedenkgottesdienst für den verstorbenen Jockey ist am Mittwoch, 17. Januar, ab 13.30 Uhr in der Kölner Salvator-Kirche (Nähe Rennbahn)  geplant.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Belgien: Zweite Plätze für Gernreich und von der Recke

Kein deutscher Sieg am Freitag auf der Rennbahn in Mons.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.