Startseite / Fußball / RW Essen: Drei Trainer-Kandidaten hoch im Kurs

RW Essen: Drei Trainer-Kandidaten hoch im Kurs

Trainersuche läuft beim West-Regionalligisten auf Hochtouren.


Die Suche nach einem Nachfolger für Trainer Argirios Giannikis (37/betreut ab 1. Juli den Drittligisten VfR Aalen) läuft beim West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen auf Hochtouren. Nach kicker-und MSPW-Informationen haben Vorstand Marcus Uhlig (46/Foto) und Sportdirektor Jürgen Lucas (48) den Bewerberkreis zunächst auf drei Kandidaten verkleinert, mit denen Gespräche geführt werden. Eine „schnelle Lösung“ (mit anschließender Freistellung von Giannikis) ist nach aktuellem Stand zumindest wahrscheinlicher als eine Verpflichtung zur neuen Saison.

Vorerst läuft der Trainingsbetrieb normal weiter. Dem überzeugenden Test gegen den Zweitligisten Arminia Bielefeld (2:0) folgen Vorbereitungspartien gegen Oberliga-Spitzenreiter 1. FC Kaan-Marienborn (Samstag) und Ligakonkurrent Borussia Dortmund II mit Ex-Trainer Jan Siewert (Mittwoch, 31. August), ehe am 4. Februar das Niederrheinpokal-Viertelfinale beim Oberligisten TuRu Düsseldorf ansteht.

Das könnte Sie interessieren:

Sportfreunde Lotte: Corona-Pause sorgt für „englische Wochen“

Westdeutscher Fußballverband terminiert Nachholpartien der Tecklenburger.

1 Kommentar

  1. Das ist ja sehr erfreulich, dass schon potenzielle drei Kandidaten die gestellten Voraussetzungen (zumindest zum großen Teil) erfüllen.
    Abgesehen von der unfeinen Art, wie Herr Giannikis von einer weiteren Vertragsverlängerung Abstand genommen hat – trotz erfolgter Planung mit dem RWE Vorstand – sind doch einige positive Erkenntnisse aus der kurzen Ära gewonnen worden :
    das System 3 – 4 – 3 scheint wohl für die Mannschaft effektiver, die Defensive hat sich stabilisiert und die Werte
    von BECKER, HARENBROCK, UNZOLA und weiter auch PRÖGER sind deutlich gewachsen…
    Das ist doch schon mal was …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.